Gute Vorsätze im Kalender vermerkt (Foto: imago/blickwinkel)

Gute Vorsätze umsetzen - aber wie?

Carmen Bachmann im Gespräch mit Alexandra Karr-Meng / Onlinefassung: Raphael Klein   14.01.2019 | 11:45 Uhr

Gute Vorsätze sind schnell gefasst- nach einem Blick zum joggenden Nachbarn, nach einem wagemutigen Blick auf die Waage oder ganz typisch: an Silvester in lockerer Runde. Doch das Einhalten der eigenen Vorsätze gelingt oft nicht so richtig. Wie man es trotz Schweinehund dennoch schaffen kann, hat SR 3-Reporterin Carmen Bachmann bei einer Expertin erfragt.

Audio

Gute Vorsätze umsetzen - aber wie?
Audio [SR 3, Carmen Bachmann, 14.01.2019, Länge: 04:21 Min.]
Gute Vorsätze umsetzen - aber wie?

Mehr Sport, mehr Zeit mit der Familie, öfter mal Nichtstun, sich gesünder ernähren - so oder so ähnlich klingen viele gute Vorsätze. Wie man sie am besten in die Tat umsetzen kann, verrät die Autorin, Beraterin, Coach und Trainerin Alexandra Karr-Meng:

Hier einige Tipps

Sich nicht auf Pseudoanlässe verlassen
Viele gute Vorsätze werden zu Silvester gefasst. Diese Vorsätze scheitern jedoch oft. Man sollte seine Motivation, etwas zu ändern, also nicht nur aus äußeren Anlässen, sondern auch aus seinem inneren Antrieb heraus schöpfen. Silvester als Anstoß zu nutzen, kann zwar durchaus hilfreich sein, ist alleine aber nicht ausreichend.

Die SMART-Formel
S M A R T - Diese Formel steht für sinnvolle, messbare, anspruchsvolle, realistische und terminierte Ziele. Zunächst braucht es also, unabhänig von Silvestervorsätzen, einen eigenen sinnvollen Änderungswunsch, wie etwa: "Ich möchte gesünder leben." Wie man diesen Wunsch zudem erfüllt, sollte man dann im Detail gut planen und sich dabei realistische Ziele und einen Zeitraum zur Umsezutung setzen.

Dranbleiben
Oft startet man mit großer Euphorie in die Umsetzung der eigenen Vorsätze. Doch diese verpufft häufig recht schnell. Genauso wichtig ist es, dranzubleiben und sich genügend Zeit für das Erreichen seiner Ziele schon von Beginn an miteinzuplanen.

Sich reflektieren
Ebenso hilfreich ist es, sich in seinen Vorsätzen und den damit verbundenen Konsequenzen zu hinterfragen, sich also zu fragen, was man wirklich erreichen möchte, was man dafür tun möchte und auch tun kann. Man kann dazu zum Beispiel eine Art Tagebuch führen, um seine Pläne und Erfolge zu reflektieren.

Kleine Schritte gehen, Erfolge belohnen
Ganz wichtig ist es, das Erreichen seiner Ziele in kleinen Schritten zu planen und sich auch für die kleinen Etappenerfolge zu belohnen.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" vom 14.01.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen