Anne Fleck (Foto: Aja Caspari)

Frühjahrsmüdigkeit? Muss nicht sein!

mit Informationen von Ulli Wagner   11.04.2022 | 11:45 Uhr

Der Frühling ist da, die Natur strotzt vor Energie - aber vielen Menschen macht gerade jetzt die Frühjahrsmüdigkeit zu schaffen. Wie man wieder richtig in Schwung kommen kann, dazu hat die Saarländerin Dr. Anne Fleck jede Menge Tipps.

Zurzeit klagen viele über Frühjahrsmüdigkeit. Das sei keineswegs Einbildung, sagt die Internistin und Rheumatologin Dr. Anne Fleck. Es sei bei uns Menschen ganz ähnlich wie im Tierreich, so die Ärztin: "Stellen wir uns mal die Tiere vor, die teilweise Winterschlaf machen. Die räkeln sich und strecken sich auch erst mal." In ihrem Mitmachbuch "ENERGY! in 5 Minuten" gibt sie viele kleine Übungsbeispiele, um aus dem Wintermodus rauszukommen.

Die Welt als Fitnessstudio

Mit Schwung raus aus der Frühjahrsmüdigkeit
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 11.04.2022, Länge: 36:05 Min.]
Mit Schwung raus aus der Frühjahrsmüdigkeit

Anne Fleck:
"ENERGY! in 5 Minuten"

dtv
17. November 2021
HC, 256 Seiten
ISBN: 978-3423283090
Preis: 22 Euro

Sich räkeln und strecken, genau das empfiehlt "Doc Fleck" - wie die aus Saarlouis stammende Medizinerin gerne genannt wird - auch uns. Wir sollen mal einen Katzenbuckel machen, mal wie ein Hund unter uns schauen oder wie eine Kobra nach oben. Man sollte die ganze Welt als Fitnessstudio sehen, sagt sie.

Praktisch heißt das: Bewegung einfach in den Alltag einbauen, damit sie zu einer Selbstverständlichkeit wird. Und das geht viel kleinteiliger, als wir so denken, "Wenn ich auf der Toilette war und abspüle, mache ich mal zehn Kniebeugen." Genauso könne man die Arme aufdehnen, wenn man durch einen Türrahmen geht. "Und so häuft sich dann die Bewegung" und bringe schon eine ganze Menge.

Zwei Gläser Wasser und die richtige Atmung

Aber es gibt auch die schwierigen Fälle, die, bei denen die Bewegungswerte stimmen, die Menschen sich aber trotzdem schlapp und antriebslos fühlen. Da kann es helfen, den Tag zum Beispiel mit zwei Gläsern zimmerwarmem Wasser zu beginnen.

Und über die Atmung lässt sich Stress abbauen. Der Übungsvorschlag von"Doc Fleck" dazu lautet: "Stellen wir uns jetzt mal alle vor, wir atmen bis in die große Zehe, dann stellen wir unmittelbar die Stresshormone ab, die Ausschüttung der Stresshormone, und das schafft unheimlich Energie."

Energieräuber entlarven

Und dann gibt es ja noch die Energieräuber wie zu wenig Schlaf oder das Hamsterrad im Kopf. Aber "Energieräuber sind manchmal auch Dinge, an die man gar nicht denkt", sagt Fleck. "Also zum Beispiel: Wer denkt denn daran, dass ein Milchkaffee einen müde machen kann?" Oder eine Scheibe Dinkelbrot mit Käse. Alles für sich gesunde Lebensmittel, aber inzwischen reagierten immer mehr Menschen auch auf Milcheiweiß, wie es in Käse, Quark und Milch vorkommt. Nicht zu verwechseln mit der Laktose-Unverträglichkeit, bei der der Körper auf den Milchzucker reagliert.

"Die guten Gene anknipsen"

"Doc Fleck" rät: Einfach mal probeweise zwei Wochen die Milchprodukte weglassen und dazu ein Ernährungstagebuch führen. Das sei zwar etwas aufwendig, "denn dabei kommen Teller und Krümel auf den Prüfstand", aber es lohne sich - nicht nur mit Blick die Müdigkeit. "Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz, die fallen ja nicht vom Himmel. Das ist nicht gottgegeben, dass wir das im Alter alles kriegen müssen." Hier spiele unser Lebensstil eine sehr wichtige Rolle. Er entscheide mit, wie unsere Gene, die guten wie die schlechten, "angeknipst werden".

 Keine rigiden Verbote

Sie habe in ihren Büchern Tipps aus der modernen Forschung, aus der Praxis zusammengefasst - und das alles in kleinen Häppchen, so dass jetzt jeder ohne Ausreden loslegen kann. Rigide Verbote gebe es bei ihr aber nicht, so Fleck.


Ein Selbstversuch


Ulli Wagner (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Ulli Wagner

Den inneren Schweinehund zu überwinden, kostet zwar Energie, aber sie aktiviert auch welche, und zwar viel mehr, als man reinsteckt. Das hat auch SR 3-Reporterin Ulli Wagner in ihrem Selbstversuch festgestellt.

Ein neuer Tagesablauf
Mein Tag beginnt jetzt zum Beispiel mit zwei Gläsern Wasser. Das war eine Umstellung, tut aber gut – den Kaffee gibt’s erst nachher, wenn ich im Bad fertig bin und nebenbei noch ein bisschen aktiv war.

Viele kleine Bewegungen
Beim Wechseln der Zimmer immer schön die Arme dehnen und beim Zähneputzen auf einem Bein stehen. Das ist viel weniger anstrengend, als es klingt und es kann richtig lustig sein. Kurzum: Viele kleine Bewegungen in die alltäglichen Gewonheiten einstreuen. Klappt und ich brauche weder Sportklamotten noch extra Zeit dafür!

Mehr Bitterstoffe & Kauen, weniger Weizenprodukte
Die Leber freut sich, wenn sie den Kaffee erst später verarbeiten muss. Der habe ich in den letzten Wochen ohnehin viel Gutes getan, denn ich habe ganz viel "Bettseichersalat" gegessen und die Leber liebt Bitterstoffe.

Ansonsten liebe ich, wie so viele im Saarland, Brot und Kartoffeln und natürlich auch Nudeln - und Bier. Aber das alles sind Weizenprodukte oder solche mit viel Stärke - im Übermaß sind das Leckerlis für Entzündungen. Und es sind ganz eindeutig meine Energie-Räuber! Die Wagner führt nun also ein Ernährungsprotokoll und ist schon ein bisschen weniger müde!

Und: Die Verdauung liebt es, wenn man gut kaut, wenn man zwischen den Mahlzeiten trinkt und nicht zum Essen – auch das kann man sich angewöhnen.

Singen gegen den Heißhunger
Und wenn mich dann doch die "Gims "überkommt, dann singe ich laut – das darf ich nach Doc Fleck nicht nur, das soll ich sogar, weil es Stress abbaut und so das Immunsystem unterstützt.

Das geht im Auto ganz wunderbar und oft gibt es ja auch tolle Vorlagen im Radio - und in Anne Flecks Buch, das übrigens unzählige wunderschöne Zeichnungen enthält, gemalt von ihrer Schwester.

Verrückte Stresskiller
Mein Lieblings-Stress-Killer ist "Schnauben wie ein Pferd", weil das sehr unmittelbar auch Entspannung schafft können ja mal alle mitmachen, die uns gerade zuhören.

Und ich hüpfe auch gerne mal wieder durch die Gegend, teste gerade aus, wie es ist, mal nicht perfekt sein zu wollen und habe zwei verschiedenfarbige Socken an. Und auch wenn andere das vielleicht doof finden, ich hab‘ meinen Spaß daran. Und meinem Hund gefällt’s auch!

Ich meine, wer Hunde hat, der hat natürlich schon von Mutter Natur den Druck. Ich muss da raus. Das ist einfach ein wahnsinniger Gesundmacher.

Ulli Wagner


Noch mehr Tipps von Doc Fleck

Buch-Cover: Anne Fleck – Energy! (Foto: dtv)

Anne Fleck
"ENERGY! Der gesunde Weg aus dem Müdigkeitslabyrinth"
dtv
16. März 2021
HC, 432 Seiten
ISBN: 978-3423282772
Preis: 25 Euro


Mehr zum Thema

Mit Dr. Anne Fleck
Podcast [SR 3, Stefan Miller, 04.01.2022, Länge: 65 Min.]
Mit Dr. Anne Fleck

Am 4. Januar war Anne Fleck zu Gast bei SR 3 „Aus dem Leben“. Mit Gastgeber Uwe Jäger hat sie sich über Auswege aus Stress und Wintermüdigkeit unterhalten. Hier gibt es die komplette Sendung zu Nachhören.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" vom 11.04.20222 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja