Gewächshaus (Foto: pixabay)

Wie Pflanzen im Gewächshaus geschützt überwintern

mit Informationen von Katja Preißner   02.12.2022 | 09:20 Uhr

In vielen Gärten stehen kleine Gewächshäuser, die den Pflanzen im Winter Schutz bieten. Doch die meisten Gewächshäuser sind nicht beheizt. Wenn es bitterkalt wird, sollte man deshalb die Pflanzen zusätzlich schützen.

Gewächshäuser - es gibt sie in allen möglichen Größen und sie sind für viele der einzige Ort, wo sie größere Topfpflanzen überwintern können. Doch die wenigsten Gewächshäuser dürften beheizt sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass auch in bitterkalten Frostnächten die Pflanzen keinen Schaden nehmen, sollte man sie zusätzlich schützen.

Audio

Tipps für Gewächshäuser im Winter
Audio [SR 3, Katja Preißner, 02.12.2022, Länge: 04:11 Min.]
Tipps für Gewächshäuser im Winter

SR 3-Reporterin Katja Preißner hat eine Gewächshaus-Besitzerin getroffen, die ein paar einfache, aber wirkungsvolle Tipps für die Überwinterung im Gewächshaus hat.

Wärmender Vlies

In den kalten Wintermonaten schützt Elisabeth ihre Pflanzen mit einem wärmenden Vlies. Damit umwickelt sie die Pflanzenkübel und schützt die Wurzeln so vor der Kälte. Und im Frühjahr, wenn der erste Salat schon am sprießen ist, es aber noch Nachtfrost geben kann, ist Vliesstoff eine gute Möglichkeit, die zarten Sprösslinge zu schützen.

Kerzenwärme

Der zweite Tipp der Reisbacherein sind Kerzen. Dafür reichen auch alte Kerzenreste aus. Mittlerweile bekomme sie sogar von Freunden Kerzenstumpen für ihr Gewächshaus bereit gestellt, sagt sie. Nachts stelle sie die Kerzen in das Gewächshaus. Damit könne zumindest ein bisschen Wärme gespendet werden. Die Kerzen brennen auf ausgelegten Holzbrettern, die als Wege zwischen den Beeten liegen.

Regelmäßiges Lüften trotz Kälte

Die Gewächshäuser im Garten haben nur wenige Quadratmeter Fläche. Trotzdem ist es wichtig, dass regelmäßig gelüftet wird. Lüften sollte man immer - sowohl im Sommer als auch im Winter. Im Laufe des Tages bilde sich durch die Pflanzen Schwitzwasser, das durch die geöffneten Türen entweichen kann.

Fensterscheiben putzen

Da im Spätherbst noch viele Pflanzen blühen, erreicht die Reisbacherin die Fensterscheiben von Innen nicht. Daher kann sie erst im Frühjahr putzen. Dann entferne sie den Belag von den Scheiben, damit genügend Sonnenlicht ins Gewächshaus fällt.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 02.12.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja