Briefwahl (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

So funktioniert die Briefwahl

  14.02.2022 | 16:45 Uhr

Wer bei der Landtagswahl am 27. März verhindert ist oder lieber schon vorher wählen möchte, der kann auch per Briefwahl wählen. Doch wie kommt man an seine Wahlunterlagen? Unter www.buergerdienste-saar.de ist ein entsprechendes Formular freigeschaltet. Es ist nur einer von mehreren Wegen, die Unterlagen anzufordern.

Am 27. März ist Landtagswahl im Saarland. Wer an diesem Tag nicht persönlich ins Wahllokal gehen kann oder will, kann seine Stimme auch per Briefwahl abgeben.

So kommt man an seine Briefwahlunterlagen
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 14.02.2022, Länge: 02:56 Min.]
So kommt man an seine Briefwahlunterlagen

Alle, die wahlberechtigt sind, können ab sofort die nötigen Unterlagen in ihrer Gemeinde persönlich im Wahlamt abholen. Man kann sie auch schriftlich per Brief oder E-Mail anfordern. Wichtig: Namen, Geburtsdatum und Anschrift anzugeben.

Man kann auch online seine Unterlagen beantragen. Dazu gibt es auf der Internetseite www.buergerdienste-saar.de ein entsprechendes Formular. Die Briefwahlunterlagen werden dann per Post zugeschickt.

Man kann übrigens auch eine Briefwahl vor Ort machen, das heißt, man geht persönlich aufs Wahlamt, beantragt dort seine Unterlagen und kann dann auch gleich seine Stimme abgeben.

Was nicht geht, ist eine telefonische Anforderung der Briefwahlunterlagen.

Der Zeitfaktor

Die Briefwahlunterlagen müssen am Wahltag spätestens um 18.00 Uhr im Wahlbüro vorliegen. Die Landeswahlleitung empfiehlt, ihn spätestens drei Tage vorher zur Post zu geben. Am besten früher. Der Versand mit der Deutschen Post ist übrigens kostenlos.

Und so wird gewählt

Anders als bei der Bundestagswahl hat man bei der Landtagswahl nur eine Stimme, das heißt, man kann auch nur ein Kreuzchen machen.

Mit dieser einen Stimme wählt man gleichzeitig den Kreiswahlvorschlag und den jeweiligen Landesvorschlag einer Partei oder einer Wählergruppe - sofern es denn überhaupt einen Landesvorschlag gibt.

Die Verteilung der Sitze

Insgesamt gibt es 51 Sitze. Zehn entfallen auf die Landeswahllisten, 41 Sitze auf die Kreiswahllisten, die über die Kreiswahlvorschläge der drei Wahlkreise im Saarland dann besetzt werden.


Mehr zum Thema


Landtagswahl 2022
Briefwahlunterlagen können beantragt werden
Ab sofort können Saarländerinnen und Saarländer ihre Briefwahlunterlagen für die Landtagswahl am 27. März beantragen. Das geht persönlich im Wahlbüro der Gemeinde, schriftlich per Post - oder aber online.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" vom 14.02.2022 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja