Eine Familie macht einen Spaziergang. (Foto: dpa/Bodo Marks)

Machen Sie Ihr Immunsystem fit!

Steffani Balle   30.03.2020 | 09:45 Uhr

Noch gibt es kein Medikament gegen die Infektionskrankheit Covid-19. Umso wichtiger ist es, das eigene Immunsystem zu stärken, damit im Fall der Fälle der eigene Körper dem Coronavirus etwas entgegensetzen kann. SR-Reporterin Steffani Balle mit Tipps zur Stärkung des Immunsystems.

Wie das Immunsystem in Coronazeiten stärken?
Audio [SR 3, Steffani Balle, 30.03.2020, Länge: 03:19 Min.]
Wie das Immunsystem in Coronazeiten stärken?
Die körpereigene Abwehrkraft zu stärken, das ist das Gebot der Stunde. Vernünftig schlafen, vernünftig essen, Bewegung an der frischen Luft. Letzteres ist ja ausdrücklich von den Ausgangsbeschränkungen ausgenommen.

Auf der Couch sitzen rettet derzeit Leben, stärkt aber leider nicht das Immunsystem. Die beste Möglichkeit, das körpereigene Immunsystem zu stärken, sei ein gesundes Leben, sagt Hausarzt Michael Kulas. Dazu gehöre vernünftiges Schlafen, ein vernünftiges Essen und vernünftige Bewegung. "Das ist auch einer der Gründe, weshalb gerade jetzt in der Coronavirus-Zeit bewusst die Bewegung an der der frischen Luft und das Sporteln an der frischen Luft gefördert wird und von den Ausgangsbeschränkungen ausgenommen ist", so Kulas.

Also: runter vom Sofa, raus in die Natur und mindestens eine halbe Stunde pro Tag frische Luft getankt. Vielleicht mit einem Waldspaziergang. Das sorgt zudem auch für Stimmungsaufhellung.

Vitaminpräparate: Kein Ersatz, nur eine Ergänzung

Wer nur wer faul auf der Haut liegt und es sich mit Chips, Keksen und Limo macht gemütlich macht, tut sich und seinem Immunsystem nicht wirklich was Gutes. Sicherlich könne man auch zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparte für sein Immunsystem nehmen, sagt Kulas. Doch das sei nur eine Ergänzung.

Kochen Sie doch mal was richtig Gutes!

Frische Lebensmittel gibt es zuhauf in den Supermärkten. Sellerie kann man als Schnitzel braten, Salat füllt den Bauch mit wenig Kalorien. Fleisch und frischer Fisch sorgen für die Zufuhr von Zink. Und Zink ist ein sehr wichtiger Stoff für unser Immunsystem. "Zink ist ein Spurenelement, was in der Immunantwort des Körpers eine wichtige Rolle spielt", sagt Hausarzt Kulas. Aber auch bei Zink gilt - wie bei allem anderen: Zuviel sei nicht gut. "Die Menge macht das Gift."

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 30.03.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja