Hund und Katze  (Foto: pixabay/StockSnap)

Haustiere und Homeoffice

Andree Werner / Lena Schmidtke   29.06.2021 | 11:10 Uhr

Viele Menschen haben in den letzten Monaten im Homeoffice gearbeitet, nun geht es langsam wieder zurück an den Arbeitsplatz. Und das bedeutet nicht nur für den Mensch eine Umstellung, sondern auch für den vierbeinigen Mitbewohner. Wir geben Tipps für eine möglichst sanfte Umgewöhnung.


Hunde


Hund im Körbchen (Foto: Marvin Brandt)

„Hunde sind hochsoziale Tiere und sind grundsätzlich nicht so gern alleine“, sagt Maike Lehnen von der Hundeschule Discovery Dogs. Während der Home-Office-Zeit hat sich so ein Hund schnell an unsere Anwesenheit gewöhnt. Genauso gut könne und sollte man ihn aber auch wieder ans Alleinsein gewöhnen – und zwar am besten drei bis vier Wochen, bevor es wieder zurück ins Büro geht.

Ruhephasen einbauen

Hunde haben ein hohes Ruhebedürfnis. Deshalb sollte man dem Hund ein gemütliches Plätzchen einrichten, etwa mit einer Decke oder einem Hundebett, wo er die Zeit des Wartens dann auch entspannt verbringen kann. Den Gang zum Körbchen sollte man üben.

Den Hund für kurze Zeit allein lassen

Zu Beginn sollte man seinen Vierbeiner nicht gleich mehrere Stunden alleine zuhause lassen - zumal nicht jeder Hund es gleich gut erträgt allein zu bleiben. Als Einstieg vielleicht einfach mal ohne ihn in den Keller, um die Wäsche aufzuhängen und dann nach und nach die Zeitspanne erhöhen. Dabei sollte man immer im Auge behalten, in welcher Verfassung der Hund ist.

Schlüsseltraining

Der Hund kennt das Geräusch: Der Schlüssel verheisst manchmal nichts Gutes: "Herrchen oder Frauchen lassen mich nun wieder allein!" Abhilfe schafft hier ein kleines "Schlüsseltraining". Dazu nimmt man den Schlüssel einfach öfter in die Hand und legt in z.B an anderer Stelle ab. So lernt der Hund, dass es nicht immer schlimm ist, wenn der Schlüssel klimpert.

Sehr lange Arbeitszeiten?

Wer sehr lange arbeiten muss, nimmt seinen Hund, sofern es erlaubt ist, am besten mit ins Büro oder gibt ihn alternativ in eine Hundepension – wobei nicht jeder Hund sich direkt mit vielen anderen Hunden verstehe, sagt Maike Lehnen von Discovery Dogs. Dann sei es besser, wenn vielleicht ein guter Bekannter zwischendurch in der Wohnung vorbeigeht und nach dem Hund schaut.

Audio

Hunde und Homeoffice
Audio [SR 3, (c) SR 3 Lena Schmidtke, 29.06.2021, Länge: 02:30 Min.]
Hunde und Homeoffice


Katzen


Eine Katze schläft im Sessel eines Katzen-Cafés (Foto: Pixabay/yigerong)

Auch wenn Katzen im Vergleich zu Hunden eine vielleicht etwas lockerere Bindung haben - vermissen wird die Samtpfote ihre Besitzer trotzdem. Aber man könne es der Katze ein bisschen einfacher machen, sagt die Katzenpsychologin Katja Henopp. Sie empfiehlt, feste Rituale einzuführen, denn: Katzen lieben Strukturen und brauchen Highlights, auf die sie sich verlassen können.

Feste Rituale

So kann man zum Beispiel morgens kurz vor der zukünftigen Abfahrtszeit in Richtung Büro eine feste Streichel- und Knuddelzeit einführen. Gleiches gilt für die Zeit der Rückkehr. Ein ausgiebiges Spiel am Spätnachmittag bringt vielleicht auch Herrchen oder Frauchen auf andere Gedanken. Diese Zeiten müssen allerdings am besten schon Wochen vorab eintrainiert werden.

Freigänger oder Wohnungstiger?

Ein Freigänger hat natürlich viel weniger Probleme mit der wechselnden An- oder Abwesenheit. Er wird die Zeit alleine nutzen, um sein Revier zu kontrollieren. Reine Wohnungskatzen sollten für die Zeit des Alleinseins ein bisschen Beschäftigung haben. So kann man zum Beispiel kleine Leckereien in der Wohnung verstecken oder den Katzen Spielzeug anbieten.

Katzen sind Individualisten

Wenn das eine Kätzchen furchtbar leidet, weil man kurz das Haus verlässt, ist die andere Katze vielleicht sogar froh, wenn sie endlich ihre Ruhe hat. Katzen seien vom Typ sehr unterschiedlich, sagt die Katzenpsychologin Katja Henopp. Generell gilt aber: Katzen sind sehr anpassungsfähig. Wenn der Stubentiger ausreichend Beschäftigung hat, sollte der Gang ins Büro eigentlich problemlos ablaufen...

Audio

Katzen und Homeoffice
Audio [SR 3, (c) SR 3 Lena Schmidtke, 29.06.2021, Länge: 01:35 Min.]
Katzen und Homeoffice


Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 29.06.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja