Salz (Foto: SR)

Wie gefährlich ist zuviel Salz in unserem Essen?

mit Informationen von Lena Schmidtke   05.01.2021 | 08:41 Uhr

Ernährungstrends gibt es viele. Derzeit wird unter anderem davor gewarnt, zu viel Salz zu essen. Aber ist es überhaupt schädlich? SR-Reporterin Lena Schmidtke hat bei Diätassistentin Kristin Barbknecht aus Merzig nachgefragt.

Salz sei nicht pauschal schlecht, sagt Diätassistentin Kristin Barbknecht. „Zu viel Salz ist nicht gut. Zu wenig Salz ist genauso wenig gut.“ Wichtig sei ein gesundes Mittelmaß. Natrium regele den Säure-Basen-Haushalt und sei wichtig für die Reizweiterleitung von Muskulatur und Nervenzellen. Auch das Herz könne nicht im richtigen Rhythmus schlagen, wenn bestimmte Mineralstoffe fehlten. Eine salzfreie Ernährung sei deshalb nicht zu empfehlen. Richtig sei aber, dass viele zu viel Salz zu sich nähmen.

Mehr als fünf bis sechs Gramm Salz am Tag sollten wir nicht essen. Tatsächlich sind es in vielen Fällen aber 12 bis 15 Gramm. Grund dafür sind vor allem Fertigprodukte wie Pasta, Pizza oder auch Gemüsebrühe. „Sie werden kein Fertiglebensmittel finden, in dem kein Salz zugesetzt ist.“ Auch in Brot etwa seien oft 20 bis 25 Gramm Salz oder sogar noch mehr enthalten. Salz diene als Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel.

Audio

Wie sinnvoll ist eine salzfreie Ernährung?
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 05.01.2021, Länge: 02:33 Min.]
Wie sinnvoll ist eine salzfreie Ernährung?

Zu viel Salz zu essen, schadet erstmal nicht. Aber wenn weitere Faktoren wie leichtes Übergewicht, wenig Bewegung und eine schlechte Ernährung hinzukommen, kann eine hohe Salzzufuhr das Risiko für Schlaganfälle oder auch Herzinfarkte erhöhen. Vor allem Menschen mit Bluthochdruck, Herzinsuffizienz oder auch Schlaganfallpatienten sollten deshalb darauf achten, nicht zu viel Salz zu essen.

Um ein Gefühl für die Salzmenge zu bekommen, empfiehlt Barbknecht einfach mal fünf Gramm mit einer Waage abzuwiegen und den Salzkonsum dann nach und nach auf fünf bis sechs Gramm pro Tag zu reduzieren. Helfen könnten auch Kräuter: Wer mit Kräutern würze, bemerke kaum, dass weniger Salz am Essen sei.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 05.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja