Eine Frau liegt im Liegestuhl und liest ein Buch. (Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Vom Insektensterben und einer Naturschutz-Pionierin

Katja Preißner   17.05.2019 | 10:00 Uhr

Die Gartensaison ist in vollem Gange - doch auch Gärtner müssen mal Pause machen. Wie wär's zum Beispiel mit einem gemütlichen Stündchen Schmökern in freier Natur? Wir stellen ihn zwei Bücher vor, die besonders Garten- und Naturfreunde interessieren dürften.

Audio

Buchtipp: Das große Insektensterben
Audio [SR 3, Katja Preißner, 17.05.2019, Länge: 02:34 Min.]
Buchtipp: Das große Insektensterben

Andreas H. Segerer, Eva Rosenkranz
Das große Insektensterben

Was es bedeutet und was wir jetzt tun müssen

Oekom Verlag
TB, 208 Seiten
August 2018
ISBN: 978-3962380496
Preis: 20,00 Euro
E-Book: 15,99 Euro

Andreas H. Segerer, Eva Rosenkranz geben in ihrem Buch "Das große Insektensterben" einen Einblick in die faszinierende Welt der Insekten, zeigen auf, welche Folgen es hat und warum wir dringend etwas dagegen tun müssen.

Ihr Ausgangspunkt: Es gibt nicht nur eine Ursache für das Insektensterben. Es hat schon mit der Industrialisierung begonnen. Ihr Credo: Artenschutz geht nur durch den Schutz von Lebensräumen. Es ist ein in kompliziertes Thema, das von den Autoren verständlich und mitunter sogar unterhaltsam erklärt wird. Ihr Appell: Anpacken statt warten, bis die Politik es richtet.

Das Buch schließt mit einem Bündel interessanter Tipps – und einem Wermutstropfen: Vergessen Sie Insektenhotels. Die meisten Insekten, besonders die gefährdeten, nisten im Boden. Eine Sandecke im Garten, Totholz, Steine, eine verwelkte Königskerze oder eine trockene Brombeerranke sind besser als jedes Insektenhotel.


Audio

Buchtipp: Ein Jahr mit Loki
Audio [SR 3, Katja Preißner, 17.05.2019, Länge: 02:32 Min.]
Buchtipp: Ein Jahr mit Loki

Lothar Frenz
"Ein Jahr mit Loki"

Rowohlt Verlag
HC, 224 Seiten
Februar 2019
ISBN:  978-3-7371-0065-6
Preis: 20,00 Euro
E-Book: 14,99 Euro

Was fällt Ihnen als erstes zu Loki Schmidt ein? Ihr knorriger Mann, der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt? Die Zigaretten? Oder doch die Blumen? Denn: Frau Schmidt war eine der ersten Naturschützerinnen der Republik. So ist die „Blume des Jahres“ ihre Erfindung! 1980 gab´s die erste: den Lungenenzian. In diesem Frühjahr wäre Loki Schmidt 100 Jahre geworden Lothar Frenz hat ein sehr persönliches Buch über die Botanikerin erschienen - wunderbar geeignet zum Schmökern im Freien.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja