Steuererklärung (Foto: pixabay / falco)

Frist zur Abgabe der Steuererklärung läuft heute ab

Onlinefassung: Andree Werner   31.07.2019 | 07:40 Uhr

Bis letztes Jahr musste man seine Steuererklärung bis Ende Mai abgeben. In diesem Jahr endet die Frist zwei Monate später, am 31. Juli. Wir klären mit einem Steuerexperten einige Fragen zu diesem Abgabetermin und schauen nach Schweden oder Polen, wo die Steuererklärung deutlich unkomplizierter ist.

Heute, am 31. Juli endet die Abgabefrist für die Steuererklärung. Damit haben wir in diesem Jahr erstmals zwei Monate länger Zeit gehabt. In "Guten Morgen" klären wir mit Sascha Deßloch aus der Saarbrücker Filiale der Lohnsteuerhilfe Bayern eV. einige Fragen zur Steuererklärung.

Zum Beispiel, ob man nun überhaupt noch eine Fristverlängerung beantragen kann, oder wie ich mich am besten motiviere die Steuererklärung zu machen.

Audio

Steuererklärung: Abgabefrist endet heute
Audio [SR 3, (c) SR 3 Michael Friemel, Sascha Desloch, 31.07.2019, Länge: 02:54 Min.]
Steuererklärung: Abgabefrist endet heute


In Schweden dauert es nur 5 Minuten

Das eine Steuererklärung auch wirklich schnell und unkompliziert gehen kann, zeigt uns das Land Schweden. Dort dauert die Steuererklärung bei normaler Einkommenslage nicht mal fünf Minuten. Dafür gibt´s drei Gründe, sagt unser Korrespondent Carsten Schmiester im SR 3-Interview:

1. Die Schweden sind "Gläserne Bürger". Der Staat kennt weitgehend die finanzielle Situation der Bürger und zieht die entsprechenden Steuern einfach ein.

2. In Schweden gibt es kaum Möglichkeiten etwas von den Steuern abzusetzen und /oder zu tricksen.

3. Die Schweden nutzen digitale Angebote des Finanzamtes: das verschickt zum Beispiel Online oder per App bereits ausgefüllte Steuererklärungen. Die muss der Benutzer nur noch quittieren und mit einem Knopfdruck wieder zurückschicken.

In Polen geht es noch einfacher und noch schneller

In Polen geht die Steuererklärung noch einfacher: dort hat der Staat in diesem Jahr ein automatisiertes Abrechnungssystem eingeführt. Dabei müssen Arbeitnehmer nicht mehr selbst ihre Zahlen eintragen - das Finanzamt schickt Ihnen einfach eine Abrechnung, die Steuerzahler prüfen nur kurz nach, klicken es für das Finanzamt frei - fertig!

Über dieses Thema wurde auf SR 3 Saarlandwelle am 31.07.2019 in der Sendung "Guten Morgen" berichtet.

Artikel mit anderen teilen