Pedelec-Fahrer (Foto: dpa)

Die Tücken des E-Biken

Stephan Deppen   06.07.2020 | 06:00 Uhr

Pedelecs sind ein großer Erfolg: die Verkaufszahlen schnellen seit Jahren nach oben. Über eine Million Stück wurden vergangenes Jahr in Deutschland verkauft. Aber der Erfolg hat auch Schattenseiten: Die Zahl der Unfälle steigt deutlich an.

Audio

Sicherheitstraining für Pedelecs
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 06.07.2020, Länge: 05:03 Min.]
Sicherheitstraining für Pedelecs

E-Bikes heißen offiziell Pedelecs. Es sind Fahrräder mit elektrischer Unterstützung, die bis zu 25 Stundenkilometer schnell fahren. Noch schneller sind die S-Pedelecs. Mit ihnen erreicht man bis zu 45 Stundenkilometern, weshalb man sie auch nur auf der Straße fahren darf. Zudem brauchen sie ein Versicherungskennzeichen wie das Mofa.

Pelelecs zaubern den meisten ein Lächeln aufs Gesicht. Den Fahrradfahrern ohne Batterie ein eher spöttisches, denen mit Batterie ein vergnügtes. Bedeutet doch die Kraft der Batterie ein Fahren wie mit ständigem Rückenwind. Strecken, die sonst nur mit großer Anstrengung zu bewältigen sind, bewältigt man mühelos und auch Anstiege sind kein Problem mehr.

Die Tücken des E-Biken

Aber das Ganze hat auch seine Tücken, wenn man das Tempo nicht gewohnt ist. Insbesondere die plötzliche Beschleunigung kann den Fahrer irritieren. Das ist auch die Erfahrung von Patrick End, Leiter der Verkehrssicherheitsberatung bei der saarländischen Polizei: "Wenn die elektrische Unterstützung zu heftig eintritt, kann es sein, dass es zu einem Sturz kommt."

Und zu solchen Stürzen kommt es immer häufiger. Das bestätigt auch Tim Pohlemann, Arzt an der Uniklinik in Homburg. 2019 habe es etwa 44 Fahrradunfälle an der Uniklinik gegeben, in diesem Jahr seien es schon über 114 Fälle. Zwei Fahrradfahrer sind in diesem Jahr auf saarländischen Straßen bereits ums Leben gekommen.

Um als E-Bike-Fahrer sicherer zu werden empfiehlt sich die Teinahme an einem Fahrtraining. Und auf jeden Fall sollte man mit Helm fahren, so der Appell von Patrick End.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 06.07.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja