Pulsuhr (Foto: dpa)

Datenkraken lauern nicht nur im Internet

Christian Ignazi   16.08.2018 | 09:50 Uhr

Im Internet warnt uns mittlerweile jede Webseite, welche Daten sie von uns speichert. Aber wie ist das eigentlich außerhalb des World Wide Web? Auch da gibt es Datenfallen.

Datenkraken lauern überall – im Internet ist das zum Beispiel das Portal Facebook, bei dem man freiwillig viel über sich preisgibt. Aber es gibt auch Datenfallen, die auf den ersten Blick nicht unbedingt als solche auffallen.

Gewinnspiele
Wie viele Golfbälle passen in das brandneue Auto? Wie viele Milchtüten passen in den Einkaufswagen? Schnell ist die Postkarte mit der eigenen Adresse ausgefüllt und am Gewinnspiel teilgenommen. Natürlich geht es den Veranstaltern aber in erster Linie darum, an Adressen zu kommen.

Fitnesstracker
Die nagelneue Pulsuhr beim Joggen lässt hinterher ganz einfach nachverfolgen, welche Strecke man gelaufen ist? Gut für den Jogger – und wer weiß für wen noch. Nämlich für all jene Unternehmen, die heimlich mitlesen, wenn man nicht genau aufgepasst hat, was man der Fitness-App erlaubt und was nicht. In Zukunft könnten Krankenkassen gar ihre Tarife nach dem Fitnesszustand ihrer Kunden ausrichten.

Navigation
Sie sind Pendler? Sie fahren gern mit dem Auto in den Urlaub? Das freut Werbetreibende, die anhand ihrer Bewegungsprofile perfekt auf sie zugeschnittene Werbung schalten könnten – wenn Sie nicht darauf achten. Der Tipp: Genau das in den Bestimmungen der jeweiligen Navigations-Programme im Smartphone auszuschließen.

Fahr- und Eintrittskarten
Die Monatskarte im Freizeitbad, die Bahncard für die Reisen mit dem Zug. Immer wieder nutzt man Karten, die man scannen oder am Automaten entwerten kann. Zwar betont die Bahn, keine Bewegungsprofile ihrer Kunden zu erstellen. Theoretisch möglich wäre das aber und wer will, dass Bäderbetreiber wissen, wann man wie oft zu Besuch war, sollte lieber Einzelkarten nutzen.

Audio: Payback und Co.: Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Payback und Co: Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
Audio [SR 3, Christian Ignazi, 16.08.2018, Länge: 02:31 Min.]
Payback und Co: Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
Die Datenschutzgrundverordnung hat vor zweieinhalb Monaten vielen die Augen geöffnet, im Internet besser auf den Datenschutz zu achten. Aber wie ist das eigentlich offline? Vor allem beim Einkaufen gibt es eine große Datenfalle: Rabattkarten wie die Deutschlandkarte oder die Pay-Back-Karte. SR-Reporter Christian Ignatzi hat sich angeschaut, wie es da mit dem Datenschutz aussieht.

Artikel mit anderen teilen