Jürgen Rissland (Foto: SR)

Dr. Jürgen Rissland zu Fragen rund um Corona

  13.06.2020 | 14:29 Uhr

Dr. Jürgen Rissland ist Leitender Oberarzt am Institut für Virologie an der Universitätsklinik des Saarlandes in Homburg. Regelmäßig nimmt er sich die Zeit, um Fragen rund um die Corona-Pandemie und die Schutzmaßnahmen zu beantworten.


"Hot Spot in Merzig ist im Rahmen"

Im Saarland gab es innerhalb von drei Tagen keine neuen Corona-Fälle mehr. Allerdings gab es in Merzig nach einem Familientreffen fünf erkrankte Personen. Mehr als 20 Kontakt-Personen mussten in Quarantäne. Für Dr. Jürgen Rissland ist das noch im Rahmen, es zeige aber, dass das Virus die Bevölkerung weiter begleitet. Rissland sagt, er sei nicht beunruhigt. Er wisse ja, wie gut und sorgfältig die Kolleginnen und Kollegen in den Gesundheitsämtern arbeiten. Es sei aber wie bei der Feuerwehr: Man müsse darauf achten, dass aus einem kleinen Feuer kein Flächenbrand werde.

Dr. Jürgen Rissland: "Hot Spot in Merzig ist im Rahmen"
Audio [SR 3, Michael Friemel / Dr. Jürgen Rissland, 13.06.2020, Länge: 03:52 Min.]
Dr. Jürgen Rissland: "Hot Spot in Merzig ist im Rahmen"

Zu der neuen Studie über Blutgruppen sagte Rissland, das sei eigentlich nichts Neues, das sei auch von anderen Krankheiten bekannt, dass der Verlauf einer Krankheit schwerer oder weniger schwer sei. Es sei im Fall bei der Blutgruppe A nur ein Hinweis, wie der Verlauf sein könne. Die Kolleginnen und Kollegen haben, so Rissland herausgefunden, dass die Blutgruppe sogar einen gewissen Schutz in sich trägt.

Singen und rufen ist offenbar der Virenverbreitung zuträglich, auch die Blasmusik. Rissland meinte, mit Maske singen, gehe, er selbst habe es bereits ausprobiert. Beim Musizieren sollte ein größerer Abstand eingehalten werden. Was das Schreien auf Demonstrationen angeht, könne ein einzelner so genannter "Superspreader", der infiziert sei, selbst aber keine Symptome habe, bis zu 800 Personen anstecken.


Weiter Abstand halten
Trotz Lockerungen bleiben Corona-Zahlen auf niedrigem Niveau
Dr. Jürgen Rissland ist Leitender Oberarzt am Institut für Virologie an der Universitätsklinik des Saarlandes in Homburg. Regelmäßig nimmt er sich die Zeit, um Fragen rund um die Corona-Pandemie und die Schutzmaßnahmen zu beantworten.


Corona-Lockerungen im Saarland
Risiko durch Großveranstaltungen bleibt hoch
Im Laufe des Monats sollen die Corona-Maßnahmen im Saarland weiter gelockert werden. Wie sich das auf die Infektionszahlen auswirken wird, ist ungewiss. Vor allem größere Veranstaltungen, bei denen Hygieneregeln außer Acht gelassen werden, könnten aber zum Problem werden, so der Virologe Dr. Jürgen Rissland im SR-Interview.


Dunkelziffer der Corona-Infizierten
Antikörper-Studie noch nicht gestartet
Anfang Mai hatte die Landesregierung eine wegweisende Studie angekündigt: Mittels Antikörper-Nachweis soll ermittelt werden, wie hoch die Dunkelziffer der Corona-Infizierten im Saarland ist. Noch ist der Startschuss nicht gefallen - doch die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, versichert Virologe Jürgen Rissland auf SR-Nachfrage.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja