Buchtipps für den Gabentisch: Belletristik aus der Region

Belletristik aus der Region

Ulli Wagner   08.12.2020 | 16:55 Uhr

Nie wird so viel gelesen wie in der Winterzeit und auch im digitalen Zeitalter landen immer noch Bücher unter dem Weihnachtsbaum. Auch die Verlage im Saarland haben in diesem Jahr fleißig produziert und Informatives und Nachdenkliches auf den Markt gebracht. Geschenketipps von Ulli Wagner.


Rainer Petto: „Ein Kind der 50er Jahre“

Rainer Petto: "Ein Kind der 50er Jahre" (Foto: Geistkirch Verlag )

Rainer Petto
„Ein Kind der 50er Jahre“
Erweiterte Neuauflage
Geistkirch Verlag
März 2020
ISBN: 978-3-946036-00-5
Preis: 12,80 Euro

Erfrischend offen und ehrlich erzählt Rainer Petto von seiner Kindheit in den 50er Jahren. "Also die Welt war noch nicht so fertig" - genauso wie das Elternhaus auf dem Rodenhof. "Meine Mutter hatte keine Waschmaschine, es gab natürlich keine Spülmaschine, wir hatten nicht mal einen Kühlschrank."

Rainer Petto spricht über Niederlagen oder auch seine Angst vor der Schule. Und darüber, wie Kinder damals völlig selbstverständlich auf der Straße gespielt haben und sich dabei meist selbst und ihrer Fantasie überlassen waren.

Ein Buch mit vielen Fotos aus den 50ern und Erläuterungen für die, denen das alles wie eine versunkene Epoche vorkommt.


Anje Sievers: „Die Judenmadonna“

Antje Sievers: "Die Judenmadonna" (Foto: Conte Verlag)

Anje Sievers
„Die Judenmadonna“
Historischer Roman
Conte Verlag
Oktober 2020
ISBN: 978-3-95602219-7
Broschiert: 18 Euro
E-Book: 14,99 Euro

Golda, die Tochter einer jüdischen Familie aus dem Elsass, wird im 15. Jahrhundert zum Modell für die „Madonna im Rosenhag“ des berühmten Malers Martin Schongauer aus Colmar. Der ist erklärter Judenfeind, wie viele seiner Zeitgenossen. Kurz bevor der Inquisitor Goldas Identität aufdeckt, flieht sie aus Colmar.

Ein bewegender Roman über ein außergewöhnliches Kunstwerk und eine Liebe, die Grenzen überwindet.


Katja Bohlander-Sahner: „Vom Schwimmen in freien Gewässern“

Katja Bohlander-Sahner: "Vom Schwimmen in freien Gewässern" (Foto: Edition Schaumberg)

Katja Bohlander-Sahner
„Vom Schwimmen in freien Gewässern“
Edition Schaumberg
Oktober 2020
ISBN:  978-3-941095-1
Paperback: 19 Euro

Das Leben von Rolf Naumann ist gelaufen, irgendwie. Zum Sohn hat er schon lange keinen Kontakt mehr, die Frau ist vor zwei Jahren gestorben. Da wirbelt Elaine in sein Leben, jung, voller Geheimnisse und voller Elan. Beide lassen sich auf Neues ein und beginnen zu schwimmen, in freien und manchmal auch sehr kalten Gewässern …

Ein toller Roman, über die Kraft der Liebe und den Mut, Neues zu entdecken.


Frank P. Meyer: „Lost in Trier“

Frank P. Meyer: " Lost in Trier" (Foto: Conte-Verlag )

Frank P. Meyer
„Lost in Trier“

Conte-Verlag
Juni 2020
ISBN: 978-3956022104
TB: 15 Euro

„Man kann sich durchaus verlieren in Trier, oder verloren gehen …“ sagt Frank P. Meyer aus Primstal. Er muss es wissen. Er war dort Stadtschreiber und seine Kolumnen erfreuten sich großer Beliebtheit.

Nach dem Auftakt 2013 gibt es nun also neue Stadtgeschichten vom Meyer Frank. Er begibt sich zusammen mit dem Backes Hermann auf die Spuren von Karl Marx, trifft auf gewöhnliche und außergewöhnliche Menschen oder Tiere und erforscht das Bermudadreieck in der Innenstadt.

Witzig, kurzweilig – ein echter Meyer eben.


Sandra & Mario Kelter und Stefan Blasius: „Nico kommt nicht mehr nach Hause“

Sandra & Mario Kelter / Stefan Blasius: Nico kommt nicht mehr nach Hause (Foto: Edition Schaumberg)

Sandra & Mario Kelter und Stefan Blasius
„Nico kommt nicht mehr nach Hause“

Edition Schaumberg
September 2020    
ISBN:  978-3-941095-71 -7
Kartoniert: 10 Euro

Vor sechs Jahren hat sich der 19-jährige Nico im Wald erschossen - nach Jahren der Depression. Aber er ist kein Selbstmörder, sagt seine Mutter Sandra. „Mein Kind war kein Mörder und alle anderen auch nicht.“

Das Leben der Kelters hat sich grundlegend geändert. Da war der Schmerz über den Verlust. Die Selbstzweifel: Und die Frage, warum sich Freunde, Verwandte oder auch Nachbarn plötzlich so ganz anders verhalten?

Stefan Blasius, der Nachbar der Kelters, kannte Nico. und er hat dessen Eltern dabei geholfen, ihre Erfahrungen zu sammeln und aufzuschreiben. Herausgekommen dabei ist ein erschütterndes, bewegendes und sehr mutiges Buch.

Ein Thema in der "Region" auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja