Buchtipp: "Sweet Dreams: Rücksturz in die Achtziger"

Frank Goosen: "Sweet Dreams"

Christian Job   19.02.2021 | 14:02 Uhr

Bestseller Autor Frank Goosen ist Jahrgang 1966, also ein Jugendlicher der 80er. In seinem neuen Buch "Sweet Dreams" geht er auf eine nostalgische Zeitreise und schreibt über die erste Liebe, den Walkman und die Musik seiner Schulzeit im Ruhrgebiet. SR 3-Rezensent Christian Job ist ein halbes Jahr jünger als Frank Goosen und kann viele Erinnerungen teilen.

Ich hasste dieses Teil. Es machte mich aggressiv, wenn ich sah, wie andere ein paar Minuten daran rumdrehten und es urplötzlich gelöst hatten. Ich war zu blöd dafür.

Die Rede ist von Rubiks Zauberwürfel, der ebenso für die 80er steht wie die Atomraketen damals, die SS20 und Pershing II hießen. Die einen haben dagegen demonstriert, die anderen akzeptierten sie als notweniges Übel der Abschreckung. Frank Goosen dreht wie in "Zurück in die Zukunft" die Zeit zurück, als Kindergeburtstage vom einen auf das andere Jahr out waren und die ersten Gartenpartys gefeiert werden durften. Man auf Klassenfahrt ging, ob zur Skifreizeit oder Städtereise.

Immer dabei war der Walkman mit Kassette. Das Mixtape war nicht einfach analoger Musikspeicher, sondern wie bei diesem Ruhrpottjungen im Buch ein Liebesbeweis. Von Richie über Cocker zu Springsteen und Sayer. Eine Titelfolge, die handverlesen und von eigenen oder geliehenen Schallplatten sorgsam hintereinander kopiert wurde, damit die Angebetete die zarte Botschaft bemerken möge.

Das ist der Grund, weswegen jeder Mensch mit den Musiken seiner Jugend auf ewig verbunden bleibt. Weil in keinem Alter je wieder Hits und Herz so dicht beieinander liegen. Der Soundtrack der 80er summt beim Lesen im Kopf mit, analog oder digital. Klar, irgendwann kam die CD mit dem brandneuen Laserspieler. Die Dire Straits und Brothers in Arms gab es gratis dazu, das ist nämlich die erste Platte die digital aufgenommen wurde, also DDD.

„DDD das sind ziemlich große Möpse“, meinte Mücke.

Gespräche unter 17-Jährigen. Genauso war’s. Was mir hier zum ersten Mal passiert, ich lese die Dialoge, wechsele aber die Szene: Aus Pommes, Mücke und Spüli, die allesamt damals Goosenkumpels waren, werden bei mir Lemmi, Hole und Blacky. Die Geschichte im Buch wird zu meiner.

Aus der Uni Bochum wird ein Waldparkplatz in Zweibrücken. Das macht’s doppelt nostalgisch. So ist Sweet Dreams wahrscheinlich viele Bücher aber jeweils mit den gleichen Songs und eben Gefühlen, die nur Teenies aus den 80ern nachempfinden können.


Auf einen Blick


Frank Goosen: Sweet Dremas - Rückkehr in die Achtziger (Foto: Kiwi)
Frank Goosen: Sweet Dremas - Rückkehr in die Achtziger

Frank Goosen
"Sweet Dreams"
Rücksturz in die Achtziger

Kiwi Verlag
Februar 2021
240 Seiten
ISBN 978-3-462-00162-4
Preis: 9,99 Euro

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja