Hund hechelt zur Abkühlung (Foto: dpa)

So schnell entsteht lebensgefährliche Hitze im Auto

Stephan Deppen   25.07.2020 | 10:25 Uhr

Im Sommer kann es richtig heiß werden im Auto. Während der Fahrt kann man sich mit der Klimaanlage, über den Fahrtwind durch die Fenster oder übers Schiebedach etwas Kühlung verschaffen. Doch wenn das Auto steht, kann es gefährlich werden.

Audio

Tipps gegen Hitze im Auto.
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 25.07.2020, Länge: 02:10 Min.]
Tipps gegen Hitze im Auto.

Wenn es draußen heißt ist, kann es für Kinder und Tiere, die im Auto zurückgelassen werden, lebensgefährlich werden. Die Temperaturen im Auto können innerhalb kurzer Zeit auf deutlich über 50 Grad steigen.

45 Grad nach 20 Minuten

Der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) hat untersucht, wie sich die Temperaturen im Auto entwickeln. Er hat zwei baugleiche Fahrzeuge bei 28 Grad in die Sonne gestellt. Bei geschlossenen Fenstern waren es im Auto nach zehn Minuten 38 Grad, nach 20 Minuten sogar 45 Grad. Waren zwei Fenster leicht geöffnet, lagen die Werte nur knapp darunter.

Nach einer Stunde in der Sonne stieg die Temperatur in beiden Autos deutlich über 50 Grad. Wärmeschutzglas, getönte Scheiben oder eine helle Innenausstattung können etwas Linderung bringen. Aber grundsätzlich gilt: In einem in der Sonne abgestellten Auto sollte niemand zurückgelassen werden.

Kein Schutz vor UV-Strahlen

Dass die Insassen im Auto vor UV-Strahlung geschützt sind, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Frontscheibe schützt zwar weitgehend vor UV-Strahlen, und zwar sowohl vor UVA- als auch UVB-Strahlen. Doch die Seitenscheiben lassen UVA-Strahlen durch. Die verursachen zwar keinen Sonnenbrand, aber die Haut altert. Im schlimmsten Fall können die Strahlen auch Hautkrebs verursachen.

ADAC gibt Tipps

Der ADAC hat einige Tipps, wie die Fahrt im Auto auch bei hohen Temperaturen erträglicher werden kann. Vor der Fahrt sollte man alle Türen öffnen und erstmal gut durchlüften. Zu Beginn der Fahrt die Lüftung auf die höchste Stufe stellen, Fenster und gegebenenfalls das Schiebedach schließen, sobald die Klimaanlage zu wirken beginnt. Beim Parken in der Sonne helfen eine Sonnenschutzmatte auf der Windschutzscheibe und ein Handtuch auf den Sitzen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 25.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja