Sektgläser (Foto: dpa/Arne Dedert)

Private Partys in Corona-Zeiten

  16.07.2020 | 07:28 Uhr

Die Lockerungen der Coronaregeln machen es möglich: Auch private Feiern mit mehreren Gästen sind wieder erlaubt. Doch auch sie dürfen nur stattfinden, wenn es Hygienekonzepte gibt. Welche Regeln zu beachten sind hat SR 3 Reporter Oliver Buchholz zusammengefasst.

Audio

Private Partys in Corona-Zeiten
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 16.07.2020, Länge: 02:32 Min.]
Private Partys in Corona-Zeiten

Alleine in der Stadt Saarlouis melden zurzeit täglich ein gutes Dutzend Menschen eine private Party an. Die Anmeldung ist Vorraussetzung, wenn man mit mehr als 20 Personen feiern will.

Und es gibt weitere Dinge zu beachten. So muss die Wohnung oder der Garten so groß sein, dass die Gäste einen Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten können. Außerdem müssen Wege zum Beispiel zur Toilette als "Einbahnstraße" ausgewiesen sein. Essensbuffets bleiben verboten. Ebenso müssen die Gäste ihre Kontaktdaten auf Listen hinterlassen, die der Gastgeber mindestens einen Monat aufbewahren muss.

Letztlich müssen auch die Nachbarn und das Ordnungsamt informiert werden, dass es nicht zu unbegründeten Anzeigen kommt.

Ein Thema in "Guten Morgen" am 16.07.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja