Kollegengespräch: "Der Austausch soll bis Ende Februar fertig sein"

Rotorblätter müssen ausgetauscht werden

Nadine Thielen   07.01.2019 | 13:15 Uhr

Im Windpark Britten bei Losheim müssen die Rotorblätter der Windräder ausgetauscht werden - und das nach nur wenigen Jahren Laufzeit. Sie weisen Mängel auf. Es ist nicht der erste Fall von Mängeln bei Rotorblättern an saarländischen Windrädern.

Es sind nur kleinste Haarrisse in den Rotorblättern der fünf Windräder im Windpark Losheim-Britten. Trotzdem verwundern die Mängel, denn die Windräder wurden erst 2014 aufgestellt. Ein Teil der Räder wurde bereits mit neuen Rotorblättern ausgestattet, der Rest soll so schnell wie möglich folgen. Die neuen Rotorblätter sind bereits vor Ort und werden rund um die Uhr bewacht.

Vensys übernimmt die Kosten

Die Kosten für die Eigentümer der Windräder – das Energieversorgungsunternehmen VSE, die Technischen Werke Losheim und die Familie Boch – liegen bei fast Null. Der Bauer der Windkrafträder aus Neunkirchen, Vensys, übernimmt die Kosten. Eine Kulanzleistung.

Nicht das erste Probelm mit den chinesischen Rotorblättern

Es ist nicht das erste Mal, dass Vensys Rotorblätter hat austauschen lassen – auch die Rotorblätter der Windräder in Merzig-Silwingen mussten daran glauben. Bei ihnen gab es Probleme an den Verbindungsstellen verschiedener Teile der Rotorblätter. Bisher hatte die Firma Vensys ihre Rotorblätter in China bezogen. Die neuen Rotorblätter wurden in Deutschland produziert.

Video [aktueller bericht, 07.01.2019, Länge: 2:31 Min.]
Austausch von Rotoren im Windpark Losheim Britten

Ein Thema in der "Rundschau" am 07.01.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen