Stahlbeschäftigte bei Walk of Steel (Foto: SR)

Zwischenstopp im Luxemburgischen Belval

  04.02.2020 | 12:30 Uhr

Seit dem 31. Januar sind sie schon unterwegs: die Stahlarbeiter aus dem Saarland. Für ihre Jobs, für die Zukunft der Stahlindustrie. Ihr "Walk of Steel" führt nach Brüssel. 350 Kilometer wollen sie in zehnTagen zurücklegen. In Luxemburg hat der "Walk of Steel" am 3. Februar Unterstützung vom luxemburgischen Gewerkschaftsbund erhalten. SR-Reporterin Sarah Sassou war vor Ort.

Audio

Walk of Steel: Zwischenstop in Belval
Audio [SR 3, Sarah Sassou, 04.02.2020, Länge: 02:55 Min.]
Walk of Steel: Zwischenstop in Belval

Walk of Steel
Stahlbeschäftigte auf dem Weg nach Brüssel
In Völklingen hat am Freitagmorgen der "Walk of Steel" begonnen. Es ist ein Hilferuf an die Politik: Die Stahlbeschäftigten aus dem Saarland ziehen nach Brüssel, um auf die Krise ihrer Branche aufmerksam zu machen.

Am 3. Februar hatten die saarländischen Stahlarbeiter bei ihrem Protestmarsch "Walk of Steel" Belval in Luxemburg erreicht. Dort stand lange die größte Eisenhütte des Großherzogtums. Die Stahlbeschäftigten aus dem Saarland wurden dort vom Unabhängigen Gewerkschaftsbund OGBL empfangen.

Die Stahlarbeiter machten erneut ihre Forderungen nach Unterstützung durch die EU deutlich. Die saarländischen Stahl-Aktivisten wollen bis kommenden Montag Brüssel erreichen. Mit der Aktion wollen sie für den Erhalt der Stahlindustrie im Saarland werben.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 04.02.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja