Eine Bergstraße in den Vogesen.  (Foto: pixabay / Miriam_die_Taenzerin)

Ein Vogesenbauer kämpft für die Naturlandschaft

Lisa Huth   22.08.2020 | 14:45 Uhr

Die Schweiz hat Vignetten, Österreich hat Vignetten. Das heißt, man entrichtet einen Jahresobulus und bekommt ein "Bapperl" an die Windschutzscheibe. Dafür darf man dann durch das Land fahren. Ein Bauer aus den Vogesen will das auch für die Vogesen. Also nicht für Frankreich, sondern für seine Berge.

Der 33-jährige Vogesenbauer Florent Campello will verträglichen Tourismus.
Audio [SR 3, Lisa Huth, 22.08.2020, Länge: 01:34 Min.]
Der 33-jährige Vogesenbauer Florent Campello will verträglichen Tourismus.

Florent Campello, 33, liebt die Vogesen, die Berge, die Wiesen, seine Kühe. Er hat eine neue Käsesorte kreiert : Le "Cœur du massif", das Herz des Vogesenmassifs. Erst waren es sieben, jetzt 24 Produzenten, die gemeinsam den Käse verkaufen, handgemacht, regional. Der Käse stammt hauptsächlich von der Milch der Vogesenrinderrasse. Diese Kühe weiden auf den steilen Wiesen, dazwischen immer mal wieder Wanderer.

Wenn nicht der Massentourismus so zugenommen hätte, vor allem nach der monatelangen Corona-Ausgangssperre in Frankreich. Gebrauchte Mundnasenschutzmasken fliegen durch die Gegend, die Massenwanderer schmeißen die Verpackungen ihrer mitgebrachten Sachen einfach in die Natur, machen überall Radau, auch mit den Autos, und parken kreuz und quer alles zu. An sie verkaufen die Vogesenbauern, die ihnen diese Naturlandschaft gestalten natürlich keinen Käse, weil so etwas Natürliches ist für die Massentouristen natürlich viel zu teuer.

Zugangsbeschränkung oder Vignette

Darum möchte Florent Campello entweder eine Zugangsbeschränkung - oder eine Vignette, so wie in der Schweiz. Was natürlich den Vermietern der Bauernhofpensionen nicht so gefällt. Weswegen Campello gegenüber dem SR versöhnlich meint, er sei schon für einen Mittelweg, aber passieren müsse etwas. Die Region Grand Est oder Paris müssten merken, dass eine Tourismuspolitik für alle geben müsse, auch die Bauern in den Vogesen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 22.08.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja