VdK Saarland Logo (Foto: SR)

Sozialverband beurteilt GroKo durchwachsen

Interview: Nadine Thielen   10.09.2019 | 12:15 Uhr

Nach der Hälfte der Legislaturperiode beurteilt der Sozialverband VdK die Große Koalition im Saarland durchwachsen. Gut laufe es beispielsweise bei der Barrierefreiheit. Bei den großen Themen Wohnraum und Pflege sieht der VdK dagegen noch viel Nachbesserungsbedarf.

"In vielen Punkten hinken wir hinterher", sagt Peter Springborn, der Landesgeschäftsführer des VdK. Eines der ganz großen Themen sei bezahlbarer Wohnraum, und hier sei keine positive Entwicklung zu erkennen. Das Saarland habe in den letzten Jahren hohe Millionenbeträge vom Bund bekommen "und in den nächsten Jahren werden es noch mehr werden", sagt Springborn. Aber die konkreten Zahlen seien verheerend. "Im Jahr 2005 hatten wir noch rund 5000 Sozialwohnungen im Saarland, im Jahr 2018 waren es noch 530", so Springborn. Eine positive Entwicklung sei hier überhaupt nicht zu erkennen.

Audio

Interview: "In vielen Punkten hinken wir hinterher"
Audio [SR 3, Interview: Nadine Thielen, 10.09.2019, Länge: 03:47 Min.]
Interview: "In vielen Punkten hinken wir hinterher"

Bei der Barrierefreiheit habe sich einiges getan, zum Beispiel bei der Landesbauordnung, es gebe aber noch Nachbesserungsbedarf, sagt der VdK-Chef.

Kleine Fortschritte in der Pflege

Video [aktueller bericht, 10.09.2019, ab Minute: 17:22]
Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts

Beim Thema Pflege gehe es nur "tröpfelnd" voran. Es gebe zwar Absichtserklärungen, zum Beispiel bei der Stellenbesetzung in den Pflegeberufen, doch in der Praxis funktioniere es nicht so wirklich. Beim VdK habe man zudem den Eindruck, dass das Land bei vielen Punkten im Gesundheitswesen insgesamt "hinterher hängt" - Beispiel Investitionen in die Krankenhäuser.

Soziale Belange wie zum Beispiel bezahlbarer Wohnraum, Versorgung Älterer, Gesundheit und Pflege seien sehr wichtig für den sozialen Frieden und Voraussetzung für eine positive Weiterentwicklung im Land, so Springborn. Dabei gehe es auch nicht immer um Geld, sondern oft auch um die Rahmenbedingungen.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 10.09.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen