Fachkraft-Stellenanzeige (Foto: picture alliance | Christian Ohde)

Umzugsbonus für Fachkräfte?

Mit Informationen von Anke Schaefer   10.06.2022 | 16:00 Uhr

Fast überall fehlen Fachkräfte. Auch im Saarland. Ministerpräsidentin Anke Rehlinger möchte das Saarland attraktiver für auswärtige Fachkräfte machen. Zum Beispiel mit einem Umzugsbonus.

27.000 Pfälzer pendeln Tag für Tag ins Saarland, fahren abends aber wieder zurück nach Rheinland-Pfalz. Die saarländische Landesregierung hat nun die Idee aufgebracht, Fachkräfte mit einem Umzugsbons ins Saarland zu locken. In Rheinland-Pfalz ist man davon gar nicht begeistert.

Audio

Saarland attraktiver machen: Umzugsbonus für Fachkräfte?
Audio [SR 3, Anke Schaefer (c) SR, 10.06.2022, Länge: 03:30 Min.]
Saarland attraktiver machen: Umzugsbonus für Fachkräfte?

Rheinland-Pfalz: "Wir brauchen jeden und jede"

Auch hier würden Arbeitskräfte dringend benötigt, sagt Alexander Schweitzer, der rheinland-pfälzischen Arbeitsminister: "Ich finde den Vorschlag der Ministerpräsidentin spannend und aus saarländischer Sicht auch klug gesetzt", sagt er. Aber: "Wir können keine Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer abgeben ins Saarland, auch nicht auf Grundlage von Handprämien, sondern wir brauchen jeden und jede."

Angebot an Fachkräfte europaweit

Es sei auch nicht Ziel des Vorschlages, Rheinland-Pflälzer abzuwerben, sagt Saarlands Wirtschaftsminister Jürgen Barke. Das Angebot solle sich an Fachkräfte nicht nur in ganz Deutschland, sondern ganz Europa richten.

Agentur "Saarland Attractive"

Um Fachkräften einen Umzug ins Saarland zu erleichtern, hat die Vorgänger-Regierung im vergangenen Herbst bereits die „Rückhol- und Halteagentur“ gegründet. Inzwischen heißt sie „Agentur Saarland Attractive“. Ricarda Jarolimeck ist dabei, diese Agentur aufzubauen. Ein paar Umzugswillige haben sich schon an sie gewandt und um Unterstützung gebeten – alles Menschen, die schon mal hier gelebt haben oder hier geboren sind. Genau die sollen jetzt auch Werbung für das Saarland machen, um Fachkräfte anzulocken, die das Saarland bisher noch nicht kennen.

Das Gesamtpaket muss stimmen!

Martin Schlechter, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie ME Saar findet Rehlingers Idee im Prinzip gut. Fachkräfte werden auch in seiner Branche gesucht.

Schlechter glaubt aber nicht, dass man Fachkräfte alleine mit einem Bonus für den Standort Saarland begeistern kann. Das Gesamtpaket müsse stimmen, sagt er. Die Leute würden wegen guter Jobs und guter Lebensbedingen kommen. Dazu gehörten unter anderem verfügbarer und bezahlbarer Wohnraum, Lebenshaltungskosten und eine gute Infrastruktur.

Wenn es da attraktive Angebote gäbe, würde das Saarland auch für auswärtige Fachkräfte attraktiv, so Martin Schlechter.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 10.06.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja