Hotelzimmerschlüssel (Foto: dpa)

Die Hoffnungen haben sich nicht erfüllt

Der Tourismus im Saarland

Lars Ohlinger   12.08.2021 | 12:00 Uhr

Anfang des Jahres hatten viele Hotels und Pensionen bei abflauendem Pandemiegeschehen auf einen kräftigen Sommerurlaubstourismus gehofft - auch im Saarland. Doch nun zeigt sich, dass daraus bisher nicht allzu viel geworden ist - auch wenn es vereinzelt Lichtblicke gibt.

Insgesamt ist die Lage der Hotels und der Tourismus-Branche im Saarland schwierig. Rund 610.000 Gäste übernachteten von Januar bis Juni an der Saar. Laut Statistischem Landesamt ein Rückgang um fast 30 Prozent gegenüber 2020.

Der Tourismus im Saarland - eine erste Bilanz des Jahres
Audio [SR 3, Lars Ohlinger, 12.08.2021, Länge: 02:46 Min.]
Der Tourismus im Saarland - eine erste Bilanz des Jahres

Frank Hohrath, der Hauptgeschäftsführer vom Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA im Saarland, hat die Hoffnung für den Sommer noch nicht ganz aufgegeben. Mit bisher knapp 200.000 Gästen gebe ein kleines Plus bei der Urlaubshotellerie gegenüber 2020, aber die Zahlen lägen deutlich unter 2019, sagt Horath. Und in der Tagungs- und Städtehotellerie sehe die Lage noch schlimmer aus. "Tagungen finden nicht statt, Kongressreisen werden abgesagt. Es ist immer noch eine Katastrophe für die Deutsche Hotellerie.

Wie geht es weiter in diesem Jahr?

Die für Hotels und Pensionen wichtigen Herbst-Monate kommen ja erst noch. Normalerweise steigen in dieser Zeit die Übernachtungszahlen deutlich an. Doch Frank Hohrath vom Hotel und Gaststättenverband glaubt nicht, dass die Herbstmonate noch zu einer positiven Jahresbilanz führen können. "Für deutliche Steigerung müssten wir auch einen Rückgang der Auflagen haben, und das sehe ich noch nicht so", sagt er - auch mit Blick auf die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz. "Ich glaube nicht, dass wir in diesem Jahr noch eine wesentliche Trendumkehr zu erwarten haben. Es geht nach wie vor um Schadensbegrenzung", so Hohrath.

Durchhalten heißt die Parole

Der erhoffte Aufschwung beim Inlandstourismus wird dieses Jahr also wohl nicht kommen. Auch das Herbst und Weihnachtsgeschäft wird daran wohl kaum etwas ändern. Durchhalten heißt die Parole. Der Blick der Tourismusbranche richtet sich nun schon wieder auf das kommende Jahr.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 12.08.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja