Mobilitätsausbau im Kreis Merzig-Wadern  (Foto: SR)

Fühlen sich die Saarländer abgehängt?

Katja Preissner / Uli Hauck   23.08.2019 | 07:12 Uhr

Wie gut lebt es sich in Deutschland? Wie einfach ist es für die Menschen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen? Der „Teilhabe-Atlas“ des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung will darüber Aufschluss geben.

Audio

Die Menschen im "grünen Kreis" fühlen sich gar nicht so abgehängt, wie es im Teilhabeatlas steht.
Audio [SR 3, Markus Person / Kerstin Gallmeyer, 23.08.2019, Länge: 01:26 Min.]
Die Menschen im "grünen Kreis" fühlen sich gar nicht so abgehängt, wie es im Teilhabeatlas steht.

Von gleichwertigen Lebensverhältnissen kann in Deutschland aber offenbar keine Rede sein. In Baden-Württemberg oder Bayern sieht es im Gegensatz zu Ostdeutschland, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland offenbar ziemlich rosig aus. Das Saarland dagegen schneidet gar nicht gut ab. Ganz besonders der Kreis Merzig-Wadern.

Im zweiten Teil geht es um Gefühle

In Teil 2 des Teilhabeatlas geht es nun um die Gefühle: Wie sehen es die Menschen vor Ort? Fühlen sie sich abgehängt und benachteiligt? Der SR hat im "Grünen Kreis" nachgefragt, im Regionalverband Saarbrücken und in Ottweiler.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 23.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen