Stadion an der Kaiserlinde  (Foto: SR)

Einigung im Elversberger Stadionstreit rückt näher

Mit Informationen von Marc Drumm   15.11.2019 | 16:15 Uhr

Seit vier Jahren schwelt der Streit zwischen der SV Elversberg und der Bauaufsicht. Es geht um das Brandschutzkozept der 2015 errichteten neuen Haupttribüne des Stadions an der Kaiserlinde. Doch nun scheint Bewegung in die Sache zu kommen.

Audio

Einigung im Elversberger Stadionstreit rückt näher
Audio [SR 3, Marc Drumm, 15.11.2019, Länge: 02:24 Min.]
Einigung im Elversberger Stadionstreit rückt näher

Es scheint Bewegung im Dauerstreit um das Brandschutzkonzept bei Stadionneubau in Elversberg zu kommen. "All das, was wir ihnen geraten haben, wird gemacht", sagt Innenminister Klaus Bouillon (CDU), der auch Chef der Oberen Bauaufsicht ist, nach einem Treffen mit den Vereinsbossen.

Auch für weitere Streitpunkte wie zum Beispiel Fluchtwege, Glasdicke oder Löschwasservorrat lägen inzwischen Lösungsvorschläge vor. Alle vier Wochen soll es nun ein Treffen geben um zu sehen, was inzwischen abgearbeitet wurde. Und Bouillon zeigt sich optimistisch: In drei Monaten könnte das Problem gelöst sein, sagt er.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 15.11.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja