"Katalonien war das zentrale Thema"

Spanien: Schwierige Regierungsbildung steht bevor

[Audio: Interview mit ARD-Spanien-Korrespondent Marc Dugge, 29.04.2019, Länge: 03:48 Min.]

Oliver Buchholz mit Informationen von Frank Hofmann   29.04.2019 | 07:19 Uhr

Spanien hat gewählt und nun gilt es eine neue Regierung auf die Beine zu stellen. Das bisherige Linksbündnis von Ministerpräsident Pedro Sanchez hätte keine Mehrheit, ebenso wenig reicht es für das rechte Lager.

"Katalonien war das zentrale Thema des Wahlkampfes" sagt ARD-Spanien-Korrespondent Marc Dugge. Kein anderes Thema hätte so sehr polarisiert. Gerade die rechten Parteien hätten Ministerpräsident Sanchez unterstellt Handlanger der Seperatisten zu sein. Die Linken haben eher soziale Probleme in den Mittelpunkt gestellt.

Mehr Informationen

tagesschau.de
Spanien droht die nächste Hängepartie
Spanien steht eine schwere Regierungsbildung bevor: Nach der Wahl reicht es weder für das Linksbündnis von Ministerpräsident Sánchez noch für das rechte Lager für die absolute Mehrheit - trotz eines Neuzugangs.

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 29.04.19 berichtet.

Artikel mit anderen teilen