Im Saarland könnten in den kommenden beiden Jahren rund 500 neue Sozialwohnungen entstehen. (Foto: SR)

Bezahlbare Mietwohnungen - verzweifelt gesucht

mit Informationen von Wilfried Voigt   26.08.2020 | 11:58 Uhr

Gefühlt war es ja lange Zeit das Problem der anderen, der reichen Städte wie Frankfurt und München. Aber das ist mittlerweile vorbei. Der Wohnungsmarkt treibt vielen die Sorgenfalten auf die Stirn. Auch im Saarland. Vor allem denen, die auf Sozialwohnungen angewiesen sind.

SR-Reporter Wilfried Voigt hat sich den Sozialen Wohnungsbau im Saarland genauer angeschaut für eine Recherche für das Wirtschaftsmagazin PlusMinus im Ersten.

In den vergangenen Jahren wurden kaum neue Sozialwohnungen gebaut, in diesem Jahr sind es knapp 100. Aber dennoch: Allein in Saarbrücken fehlen laut Hans-Böckler-Stiftung rund 17.000 günstige Wohnungen. Dafür gibt es vor allem zwei Gründe: Oft fehlt es sowohl an Geld als auch an Grundstücken. Insbesondere in den Zentren haben Grundstücksbesitzer oft kein Interesse daran Wohnungen zu bauen und auch in Saarbrücken ist das so. Und wenn gebaut wird, dann selten günstige Wohnungen.

Ein Thema auch im Ersten

26. August - 21.45 Uhr, das Erste
Plusminus
Geplante Themen u. a.: Streit um Saatgut, Sprechstunde per Telefon, bezahlbare Mietwohnungen gesucht und Versicherungen gegen Betriebsschließungen wegen Corona. Hier finden Sie alle Informationen zur Sendung.

Über dieses Thema wurde am 26.08.2020 auch in der "Region am Mittag" auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja