Fotostudio (Foto: pixabay)

Passfotos bald nur noch auf dem Amt?

Auch im Saarland: Widerstand gegen Seehofers Gesetzesplan

mit Informationen von Oliver Buchholz   10.01.2020 | 12:25 Uhr

Es ist eine eingeübte Routine: Wer auf dem Bürgeramt einen neuen Pass oder Personalausweis beantragen will, muss vorher Passfotos machen lassen. Entweder im Fotofachhandel oder im Automaten. Doch damit soll es nach den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bald vorbei sein.

Seehofer plant ein neues Gesetz, wonach Passfotos aus Sicherheitsgründen nur noch "vor Ort unter Aufsicht der Passbehörde" aufgenommen werden dürfen. Damit wolle man Manipulationen durch sogenanntes "Morphing" verhindern, womit ein Passbild für mehrere Personen gleichzeitig erstellt werden kann. Zudem sollen die Aufnahmen "elektronisch erfasst werden", heißt es in dem Gesetzentwurf.

Audio

Widerstand gegen Gesetzesplan: Passfotos nur noch bei Behörde?
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 10.01.2020, Länge: 03:05 Min.]
Widerstand gegen Gesetzesplan: Passfotos nur noch bei Behörde?

Vor allem aus der Fotobranche regt sich Widerstand gegen den Vorstoß. Viele Fotogeschäfte leben vom Geschäft mit den biometrischen Passfotos. Sollte dieses Geschäft wegfallen, befürchten saarländische Fotografen, dass sie Mitarbeiter entlassen oder sogar ihr Geschäft schließen müssen.

Auch die saarländischen SPD-Bundestagsabgeordneten Ortleb und Petry kritisieren den Vorschlag: Man verstehe nicht, warum man eine ganze Branche in Aufregung versetzt. Es gäbe Vorschläge seitens der Fotobranche, die Missbrauch ebenso verhindern könnten. Fotografen haben vorgeschlagen eine direkte, sichere Verbindung zu den Behörden zu schaffen und Bilder künftig digital zu übermitteln.

Die Position des saarländischen Innenministeriums

Aus dem saarländischen Innenministerium heißt es, die bisherige Praxis sei nicht mehr zukunftstauglich, man unterstütze den Vorschlag von Horst Seehofer, zu möglichen Auswirkungen auf den Einzelhandel könne man keine Stellung beziehen.

Bis Ende Januar werden Länder und Verbände zu dem Thema noch gehört, dann will die Bundesregierung dem Bundestag einen Gesetzesvorschlag unterbreiten. Ab Sommer 2022 sollen Passfotos dann nur noch auf Behörden angefertigt werden.


Hintergrund


tagesschau.de
Gesetzesplan: Passfotos nur noch bei der Behörde?
Das Bundesinnenministerium will, dass Passfotos nur noch in Behörden aufgenommen werden dürfen. Es gehe um Sicherheit. Der Einzelhandel läuft Sturm gegen den Gesetzentwurf.

Ein Thema in der Sendung "Region am Mittag" vom 10.01.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja