Fahne der Jungen Union (Foto: picture alliance / dpa | Bernd Wüstneck)

Saarlandtag der Jungen Union

Mit Informationen von Carolin Dylla und Janek Böffel   21.05.2022 | 09:13 Uhr

Die Junge Union trifft sich heute in Neunkirchen zu ihrem „Saarlandtag“. Dort will die CDU-Jugendorganisation auch ihren Landesvorstand neu wählen.

Die Junge Union will wieder mehr „Motor und Gewissen“ der CDU sein. So beschreibt es der designierte Vorsitzende Frederic Becker. Die Junge Union wolle selbstbewusster und bestimmter auftreten, als es in den vergangenen Jahren der Fall war. Und, so Becker, die Themen der JU sollten zu Themen der CDU gemacht werden.

Saarlandtag der Jungen Union in Neunkirchen
Audio [SR 3, Janek Böffel, 21.05.2022, Länge: 03:14 Min.]
Saarlandtag der Jungen Union in Neunkirchen

Wahlalter ab 16

Die Lebensrealität junger Menschen müsse abegbildet werden. Als Beispiel nannte Becker die Debatte um ein Wahlalter ab 16. Hier müsse sich die CDU bewegen. Zwar stehen inhaltliche Diskussionen nicht offiziell auf der Tagesordnung, die Lage der Saar-CDU insgesamt dürfte die JU aber dennoch beschäftigen.

Manch einer denkt sogar laut darüber nach, vielleicht die eigene Position bei der Legalisierung von Cannabis zu lockern. Dabei steckt die Junge Union wie die Mutterpartei in einer Zwickmühle. Die Wahlergebnisse waren bei den jungen Wählern schmerzhaft schwach. Entscheidend für die Wahlniederlage war aber das Abschneiden beim eigentlichen Kernklientel, den Senioren. Man sei sich dessen bewusst, so Becker, aber man müsse beides im Blick halten.

Basis mehr einbinden

Becker fordert, die Basis einzubinden, wenn es künftig darum gehe, sich zu grundlegenden inhaltlichen Themen zu positionieren. Vom designierten CDU-Landeschef Stephan Toscani erwarte er Offenheit für Themen, die aus der Basis kommen.

Dann ist da ja noch die Frage, welche Rolle die JU überhaupt in der Partei spielt. Im Landtag sitzt mit Patrick Waldraff aktuell nur ein einziger Abgeordneter, der noch im JU-Alter ist. Zum Vergleich: Bei der SPD ist mehr als die Hälfte noch bei den JUSOS. Immerhin die JU-Kreisvorsitzende Saarbrücken, Carolin Mathieu, soll den neu geschaffenen Posten der stellvertretenden Generalsekretärin im CDU-Landesvorstand bekommen. Wie viel Einfluss sie tatsächlich haben wird, ist offen.

Wahl von Frederic Becker

Darüber hinaus bleibt auch die Frage nach der Rolle von Frauen. Sowohl CDU als auch JU haben sich in den vergangenen Jahren nur bedingt als Kaderschmiede für Frauen hervorgetan. Wenn, dann schafften JU-Männer den Sprung in die Mutterpartei. Das Problem nur zaghaft anzusprechen dürfte mittelfristig nicht reichen, sagt auch die stellvertretende JU-Vorsitzende Vivien Rupp.

Frederic Becker wird auf dem Saarland-Tag der JU den Vorsitz der Jugendorganisation von Johannes Schäfer übernehmen. Schäfer tritt aus beruflichen Gründen nicht erneut an.

Ein Thema in der Region am Mittag am 21.05.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja