Saarland - Radfahrland: Radfahren entlang der Saar. (Foto: Tourismus Zentrale Saarland)

Land ist auf einem guten Weg

Tourismus im Saarland

Stephan Deppen / Onlinefassung: Raphael Klein   28.12.2018 | 16:40 Uhr

Gaststätten und Hotels im Saarland erleben seit Jahren einen Aufschwung. SR-Reporter Stephan Deppen hat sich die Frage gestellt, wer eigentlich warum so gerne ins Saarland reist. Bei seinen Recherchen wurde auch deutlich: Trotz guter Zahlen muss bei Qualität und Modernisierung vielerorts weiterhin Geld in die Hand genommen werden, wenn man auch in Zukunft profitieren will.

Audio

Tourismusland Saarland
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 28.12.2018, Länge: 03:00 Min.]
Tourismusland Saarland

Die Zahl der Kurzurlaube in heimischen Gefilden steigt seit Jahren an. Davon profitieren auch Regionen wie das Saarland. Die Wachstumsraten sowei die Verweildauer sind ebenfalls konstant: Im Schnitt bleiben Gäste drei Tage hier. Vor allem als Rad- und Wanderziel ist das Saarland beliebt. Zudem kommen immer mehr Gäste aus dem benachbarten Ausland hierher, dabei liegen die Niederlande noch vor Belgien und Frankreich.

Wirtschaftsfaktor Tourismus

Geschätzt 3,2 Millionen Übernachtungen werden im Saarland 2018 verbucht. Das ist wieder ein Rekord. Und das hat nicht nur mit dem Center Parc am Bostalsee zu tun.

Doch trotz guter Zahlen besteht auch noch Handlungsbedarf - vor allem bei Investitionen in Qualität und Modernisierung der Hotel-, Freizeit- und Gaststättenbranche.

Deshalb wird das Land den Tourismusetat für das Jahr 2020 von vier auf rund sechs Millionen Euro erhöhen. Investitionen, die sich auszahlen könnten, denn rund 100 Euro gibt ein Übernachtungsgast im Schnitt pro Tag aus und rund 100 Millionen Euro Steuern bringt der Tourismus jährlich dem Land.

Auch die Zahl der Beschäftigten im Tourismussektor steige kontinuierlich, wie Heino Klingen von der Industrie-und Handelskammer des Saarlandes (IHK) betont. Im Hotel- und Gaststättengewerbe sei man mit rund 33.000 Beschäftigten hinter dem Handel mit knapp 40.000 und hinter der Automobilbranche mit circa 45.000 Beschäftigten ein Schwergewicht im Saarland.

Überdurchschnittliche Rad- und Wanderwege

Die saarländischen Rad- und Wanderwege seien überdurchschnittlich gut ausgebaut und sowohl in ihrer Qualität als auch in der Beschilderung vorbildlich, heißt es seitens des Wirtschaftsministeriums. Es gehe nun künftig darum, die geschaffene Infrastruktur zu erhalten und die Wertschöpfung entlang der vorhandenen Infrastruktur zu verbessern, sagt die saarländische Wirtschaftsministern Anke Rehlinger.

Nachbesserungen abseits der Attraktionen

Wenn aber mehr Gäste ins Saarland kommen sollen, braucht es vielerorts noch Nachbesserungen - abseits der touristischen Aushängeschilder wie Bostalsee, Saarschleife und Landeshauptstadt. Die Ortschaften müssen sich weiter dem Thema "Tourismus" öffnen und auch investieren - und sei es nur in einen kleinen Platz mit einer gemütlichen Bank zum Verweilen.

Saarland-Band schlägt Paris und New York

Neues Merian-Magazin zum Saarland
"Saarland - In der Erfolgskurve"

Der Kultur- und Reisemagazinverlag Merian macht jedenfalls gute Geschäfte mit seinem aktuellen Saarland-Band: Das Büchlein werde voraussichtlich 80.000 Mal verkauft, so Chefredakteur Hansjörg Falz. Damit sei diese Ausgabe erfolgreicher als die Merian-Bände "New York" oder "Paris".


Ein Thema aus der Sendung "Region am Nachmittag" vom 28.12.2018 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen