Foto: SR

Abgeordneter für einen Wahlkreis, so groß wie halb Europa

Parlamentswahlen in Frankreich

mit Informationen von Lisa Huth   08.06.2022 | 12:20 Uhr

Am Sonntag, 12. Juni, ist Parlamentswahl in Frankreich. Seit 20 Jahren dürfen auch die Auslandsfranzosen wählen. Die Wahlkreise sind aber, sagen wir, etwas größer als üblich: Zum Wahlkreis Deutschland gehören auch noch Zentraleuropa und der Balkan, also quasi halb Europa. Wir stellen den aktuellen Abgeordneten vor.

Allein in Deutschland leben rund 115.000 Französinnen und Franzosen. Auch Sie dürfen kommenden Sonntag für die Wahl zur Assemblée Nationale, der Nationalversammlung, abstimmen. Im Saarland wählen sie in der Villa Europa in Saarbrücken. SR-Reporterin Lisa Huth hat den aktuellen Abgeordneten Frederic Petit in Saarbrücken getroffen.

Audio

Ein Wahlkreis so groß wie halb Europa
Audio [SR 3, Lisa Huth, 08.06.2022, Länge: 03:09 Min.]
Ein Wahlkreis so groß wie halb Europa

Abgeordneter der Auslandsfranzosen

Eigentlich ist Petit Wärmenetz-Spezialist und hat als Industriemanager gearbeitet. Seit fünf Jahren aber vertritt er den 7. Wahlkreis der Auslandsfranzosen, zu dem auch Deutschland gehört.

Das Interessante dabei sei, dass sie die spezifische Sichtweise auch der Länder einbringen, in denen die Franzosen lebten, so Petit. Die Auslandsabgeordneten bringen damit Europa nach Paris. So ist Frédéric Petit im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, im Vorstand der deutsch-französischen Parlamentarischen Versammlung, gehört zur Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.

Klima, Außen- und Verteidigungspolitik

Klima, Außen- und Verteidigungspolitik sind die Themen von Frédéric Petit. Und die Zusammenarbeit gehe nur, wenn man auch auf die Ängste der Anderen eingehe. Etwa der Länder jetzt, die an die Ukraine oder Russland angrenzen, so Petit.

Krieg gegen Ukraine allgegenwärtig

Für Petit ist der Ukraine-Krieg allgegenwärtig. Frédéric Petit lebt in Krakau in Polen, rund 200 Kilometer von der Grenze entfernt. Die erste größere Anlaufstelle für Flüchtlinge, die etwa aus Lwiw kommen. Petit hat eine Polin geheiratet, seine erwachsenen Töchter leben in Polen. In diesem osteuropäischen Land so hautnah den Krieg Russlands, "Russia", wie er sagt, mitzubekommen, zeige, dass das Ostproblem uns alle angehe.

Aufgewachsen in Metz

Geboren ist Petit weit davon entfernt, in Marseille in Südfrankreich, und aufgewachsen ist er in Metz. In einem der problematischen Stadtviertel in den Außenbezirken von Metz hat er das dortige Sozialzentrum ins Leben gerufen. Und in Maizery, rund 50 Kilometer von der saarländischen Grenze entfernt, war er mal stellvertretender Bürgermeister.

Ein Thema in der Sendung "Region am Mittag" vom 08.06.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja