Foto: Markus Person

Grundsteinlegung für nachhaltiges Verwaltungsgebäude in Saarbrücken

Elena Jörger mit Informationen von Markus Person   14.09.2022 | 14:43 Uhr

In Alt-Saarbrücken ist am 14. September der Grundstein für das neue Verwaltungsgebäude des Stadtwerke-Konzerns gelegt worden. Mit einem Investitionsvolumen von rund zehn Millionen Euro soll bis 2024 dort eines der energieeffizientesten und nachhaltigsten Gebäude des Landes entstehen.

Wärmepumpe zum Heizen, Erdsonden zum Kühlen, Begrünung und Fotovoltaikanlage auf dem Dach - unter anderem mit diesen Maßnahmen soll der Stadtwerke-Neubau nach Fertigstellung nur 40 Prozent Primärenergie gegenüber herkömmlichen Neugebäuden verbrauchen.

Audio

Grundsteinlegung für nachhaltiges Stadtwerkegebäude in Saarbrücken
Audio [SR 3, Markus Person, 14.09.2022, Länge: 03:00 Min.]
Grundsteinlegung für nachhaltiges Stadtwerkegebäude in Saarbrücken

"Leuchtturm" für nachhaltiges Bauen

Zudem werden rund 70 Prozent der erforderlichen Betonmenge mit Recycling-Beton hergestellt, um den Verbrauch von Naturmaterial wie Kies oder Schotter zu reduzieren. "Die Kombination aus Energieeffizienz und Nachhaltigkeit wird erst seit August letzten Jahres von der KfW gefördert", erklärt der Projektleiter.

Der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt erklärt: "Dieses Gebäude ist ein echter Leuchtturm. Es ist ein Vorbild im Bereich des nachhaltigen Bauens und wird deshalb dementsprechend zertifiziert."

Nachhaltigkeit: Innen wie Außen

Und auch beim Innenausbau ist Nachhaltigkeit das Stichwort: Quasi jedes dort eingesetzte Material wird auf seine Umweltverträglichkeit geprüft, vom Teppich über die Farbe bis hin zu den Lichtschaltern. Der Bauleiter versichert: "Es wird bei dieser Nachhaltigkeit auch darauf geachtet, wenn das Gebäude mal zurückgebaut wird, dass verwendete Stoffe getrennt werden können und wieder in den Kreislauf der Wirtschaft zurückgeführt werden."

Nachhaltige Zukunftspläne

Für die Stadtwerke wird das neue Verwaltungsgebäude der Abschluss mehrerer Baumaßnahmen in Alt-Saarbrücken bedeuten - und ein ganzes Konzern-Karree zwischen Heuduck- und Hohenzollernstraße sowie Werder- und Gärtnerstraße räumlich abschließen. Verlaufen die Bauarbeiten nach Plan, können die rund 160 Verwaltungs-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter das Gebäude Anfang 2024 beziehen.

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" vom 14.09.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja