Messestadt Saarbrücken (Foto: SR/imago)

Klotzen statt kleckern- nur wo?

Stephan Deppen   06.07.2018 | 12:45 Uhr

50 Millionen Euro vom Bund für den Ausbau des saarländischen Messe- und Kongresszentrums in der Landeshauptstadt - über diese Mitteilung Ende Juni hatten sich Stadt und Land gleichermaßen gefreut. Nun sagt der saarländische Finanzminister Peter Strobel: Jetzt sei die Gelegenheit, mit Klein-Klein aufzuhören und was Großes zu bauen - notfalls auch im Saarbrücker Bürgerpark. Das aber finden nicht alle gut.

Audio

Saarbrücker Messestandort: Klotzen statt kleckern - nur wo?
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 06.07.2018, Länge: 03:07 Min.]
Saarbrücker Messestandort: Klotzen statt kleckern - nur wo?

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat haben sich festgelegt: Hände weg vom Bürgerpark. Der bundesweit in Fachkreisen bekannte und viel gerühmte, wenn auch etwas heruntergekommene Bürgerpark sei für Erweiterungsbauten tabu.

Saarland
Bundesmittel für Messe- und Kongressstandort
Das Saarland kann für sein Bauprojekt rund um die Congresshalle mit Geld vom Bund rechnen.

Finanzminister und CDU-Stadtverordneter Peter Strobel denkt bei Messe, Kongressen und Showveranstaltungen inzwischen in größeren Dimensionen. Es sei sinnvoll, die Kräfte an einem Standort zu bündeln. "Die Congresshalle, das Umfeld der Congresshalle mit den entsprechenden umliegenden Flächen - RZVK-Fläche genau so wie Bürgerpark - bietet uns die räumliche Möglichkeit, dort etwas zu realisieren", sagt Strobel.

Auslöser für diese Gedankenspiele sind die Fördermittel des Bundes: 50 Millionen on top. Wenn man selbst bisher mit gut 30 Millionen für ein neues Messe- und Kongresszentrum kalkuliert hatte, schafft das natürlich ungeahnte Spielräume.

Entscheidung nach der Sommerpause

Seit einem Jahr tagt eine Arbeitsgruppe unter anderem mit Vertretern von Stadt und Land. Gutachten und Studien wurden und werden gesichtet. Klar ist, dass die Verkehrsführung im Bereich Hafeninsel komplett neu entworfen werden muss. Und einen Zeitplan gibt es auch: Nach der Sommerpause soll die Entscheidung für den Standort des neuen Messe- und Kongressbereichs fallen.

Bürgerpark - für die Stadt keine Option

Das Rondell im Bürgerpark Saarbrücken (Foto: SR)
Das Rondell im Bürgerpark Saarbrücken

Das letzte Planungswort hat der Saarbrücker Stadtrat. Sanierung der Congresshalle plus Erweiterungsbau neben der Congresshalle und vor dem Arbeitsamt - oder ein zusätzliches Gebäude auf der anderen Saarseite - das sind die Optionen. Eine Bebauung des Bürgerparks dürfte hingegen problematisch sein: Der Bürgerpark sei ein festgesetztes Überschwemmungsgebiet, so der Saarbrücker Baudezernent Heiko Lukas. "Eine Bebauung im Bürgerpark ist nur unter ziemlich hohen Auflagen in reduziertem Maße möglich."

Heißt zusammengefasst: Strobels Idee, den Bürgerpark teilweise zu opfern, kommt nicht gut an: Aus Sicht der Stadt sei es wichtig, den Bürgerpark zu erhalten, so Lukas. "Der Bürgerpark ist eine ganz wichtige Erholungfläche". Das sieht auch die SPD als größter Koalitionspartner im Saarbrücker Stadtrat so. Zumal ja der Bürgerpark in den nächsten Wochen erst mit einer neuen Skateranlage weiter aufgehübscht wird.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Mittag" am 06.07.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen