Jahresbilanz zum Handwerk (Foto: SR)

Handwerk leidet unter Materialmangel

Karin Mayer   07.05.2021 | 16:15 Uhr

Die Baustoffe werden rar. Ob Kunststoffrohre, Natursteine, Gips, Farbe oder Holz - an allem herrscht zurzeit Mangel. Das sorgt nicht nur für erhebliche Zeitverzögerungen auf den Baustellen, sondern sorgt auch für Verteuerungen.

Den Schreinern fehlen Spanplatten, den Dachdeckern Holz, den Malern die Farbe, den Stukkateuren der Gips und auch Kunststofftechnikbetriebe wie der von Marco Peter Theobald haben nicht genug Plattenmaterial, Rohre und Glasfaser.

Materialmangel im Handwerk
Audio [SR 3, Karin Mayer , 07.05.2021, Länge: 02:56 Min.]
Materialmangel im Handwerk

Tagtäglich gehen bei der saarländischen Handwerkskammer derzeit Anrufe von Betrieben ein, die nicht richtig arbeiten können, weil ihnen das Material fehlt. Lieferzeiten verzögern sich zum Teil um Wochen. Dabei sind bei vielen die Auftragsbücher voll. Den Betrieben bleibt nicht anderes übrig, als die Kunden zu vertrösten.

Durch den Materialmangel können auch viele Termine nicht eingehalten werden. Das sorgt nicht für Ärger, sondern es verteuert zudem die Bauprojekte. Bernd Wegner, der Präsident der saarländischen Handwerkskammer des Saarlandes warnt: "Das führt zu wirtschaftlichen Problemen in den Unternehmen, zu Kurzarbeit, zu stehenden Baustellen."


Mehr zum Thema


Baubranche schlägt Alarm
Baumaterial wird im Saarland knapp und teuer
Immer mehr Baubetrieben und Handwerkern im Saarland fehlt das Baumaterial. Das macht auch Bauherren zu schaffen, denn die Preise sind teilweise drastisch gestiegen.


Steigende Holzpreise – Waldbesitzer profitieren nicht davon
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 29.04.2021, Länge: 05:31 Min.]
Steigende Holzpreise – Waldbesitzer profitieren nicht davon
In den letzten Wochen ist der Holzpreis um fast 50 Prozent gestiegen. Die Lieferzeiten betragen mittlerweile gut acht Wochen für den Baustoff Holz. Handwerker stöhnen über Engpässe, Häuslebauer über höhere Kosten. Schuld daran: die hohe Nachfrage aus dem Ausland. Vor allem in den USA ist man bereit für den Baustoff Holz mehr zu zahlen als hierzulande. Während die großen Sägewerke satte Gewinne einfahren, haben die saarländischen Waldbesitzer das Nachsehen. Ihnen geht es wie den Bauern: sie haben zwar die Arbeit mit den Wäldern, verdienen aber am großen Aufschwung nicht mit.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 07.05.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja