Schutzmaske (Foto: imago images / Jan Huebner)

Allgemeine Maskenpflicht im Saarland?

Florian Mayer   24.08.2020 | 16:08 Uhr

Maskenpflicht grundsätzlich bei der Arbeit und in der Schule? Eine Frage, die sich für den größten der Teil der saarländischen Landtagsfraktionen pauschal schlicht nicht beantworten lässt. Damit gilt auch in dieser Frage weiterhin im Saarland das Motto „Auf Sicht fahren“ und nach Lage vor Ort entscheiden

Begeistert war der CDU-Fraktionsvorsitzende Funk vom Vorschlag der CDU-Chefin zwar sichtlich nicht; gehe es bei weiter ansteigenden Infektionszahlen aber am Ende darum zwischen einem zweiten Lockdown oder einer generellen Maskenpflicht zu entscheiden, dann lieber die Maskenpflicht, sagte Funk. Allgemein gelte aber weiterhin, Maßnahmen sollen individuell nach dem Infektionsgeschehen vor Ort entschieden werden.

Ganz ähnlich sieht das auch SPD-Fraktionschef Commercon. Das föderalistische Prinzip in Deutschland habe sich in der Corona-Pandemie bewährt, erklärte der SPD-Mann. Jochen Flackus von den Linken plädierte dafür, dass der Dreiklang aus Abstand, Hygiene und Maske tragen dort wo es zumut- und umsetzbar ist eingehalten werden sollte. Eine Zusage an die Idee einer pauschalen Maskenpflicht im Job und in der Schule war aber auch das nicht. Die AfD lehnte den Vorschlag Kramp-Karrenbauers klar ab. „Ich halte davon überhaupt nichts“, sagte Fraktionschef Josef Dörr.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 24.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja