Demonstrantinnen und Demonstranten beim "Flashmob"-Protest gegen den Corona-Kurs der Regierung am 9. Mai 2020 in Saarbrücken (Foto: Rick Reitler)

Die Positionen der Fraktionen zu den Corona-Demonstrationen

Janek Böffel   11.05.2020 | 16:52 Uhr

Am Samstag, 9. Mai, sind in Saarbrücken fast 500 Menschen unterschiedlichster Ausrichtungen zu einer Demo zusammengekommen. Das Spektrum reichte von Demonstranten, denen die Sicherheitsbeschränkungen zu weit gehen, über Verschwörungstheoretiker bis hin zu Neonazis. Für die Politik ist es nicht einfach, damit umzugehen.

Video

Wie Verschwörungstheorien in Corona-Zeiten an Zulauf gewinnen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 11.05.2020, Länge: 02:30 Min.]
Wie Verschwörungstheorien in Corona-Zeiten an Zulauf gewinnen

Die Positionen der Fraktionen zu den Corona-Demonstrationen
Audio [SR 3, Janek Böffel, 11.05.2020, Länge: 03:00 Min.]
Die Positionen der Fraktionen zu den Corona-Demonstrationen

Mehr als acht Wochen dauern die Einschränkungen im Kampf gegen Corona jetzt schon. Zuletzt gab es einige Lockerungen, die Schule läuft ganz langsam wieder an, Geschäfte haben geöffnet und im kleinen Rahmen kann man sich wieder mit Freunden treffen. Auch Demonstrationen sind seit einigen Wochen wieder möglich und finden statt. Dass der Protest auf der Straße wieder möglich ist, wird von der Politik im Saarland generell für gut geheißen.

Das Problem, das die Politik sieht, ist die Gemengelage, die sich derzeit bei den sogenannten "Hygienedemos" einfindet und gemeinsam auf die Straße geht.

Protest gegen Beschränkungen
Rund 500 Teilnehmer bei Corona-Demo
An einer Demonstration gegen die Beschränkungen in der Coronakrise haben am Samstag in Saarbrücken knapp 500 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Auch an anderen Orten gab es Protestaktionen.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 11.05.2020 auf SR 3-Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja