Krankenhaus Lebach (Foto: SR)

CTT will Lebacher Krankenhaus erhalten - und Geld dafür

Mit Informationen von Nelly Theobald   27.05.2020 | 15:09 Uhr

Die Betreibergesellschaft CTT will das Krankenhaus in Lebach weiter betreiben und sogar ausbauen – wenn sie dafür finanzielle Unterstützung vom Land erhält. Darüber wurde heute im Gesundheitsausschuss des Landtages diskutiert – und über einen neuen Bewerber.

Erst vor Kurzem war die CTT von Plänen abgerückt, das Krankenhaus schließen zu wollen – vor allem auf Druck aus der Kommunalpolitik hin. Nun steht das lange diskutierte Bettenhaus wieder auf dem Plan, außerdem eine neue Notaufnahme. Am Mittwoch diskutierten Landtagsmitglieder mit Vertretern der CTT, wie es mit dem Standort und einer möglichen finanziellen Unterstützung durch das Land weitergehen soll. Die CTT möchte in Lebach auf den Schwerpunkt Altersmedizin setzen. Daneben schwebt ihr auch eine Netzwerkstruktur mit der Uniklinik in Homburg und der Saarland Heilstätten GmbH (SHG) vor.

Video [aktueller bericht, 27.05.2020, Länge: 3:09 Min.]
Gesundheitsausschuss berät über Lebacher Krankenhaus

Verhandlungen im Hintergrund

Gesundheitsausschuss zum Krankenhaus in Lebach
Audio [SR 3, Nelly Theobald, 27.05.2020, Länge: 05:08 Min.]
Gesundheitsausschuss zum Krankenhaus in Lebach

Konkrete Zahlen wurden in der Ausschusssitzung nicht genannt. Öffentlich hält sich die CTT sehr bedeckt, weil derzeit die Verhandlungen mit dem Land laufen. Man hofft auf eine finanzielle Unterstützung durch das Land. 24 Millionen hat das Saarland derzeit für die Krankenhausversorgung im nördlichen Saarland zurückgestellt. Über die Gesamtkosten für einen Neubau, geschätzt 60 Millionen Euro, und wie viel die CTT davon haben möchte, wurde nichts bekannt. Hinter den Kulissen wird nach einer trägerübergreifenden Lösung gesucht.

Knappschaft reicht Antrag ein

Michael Quetting zum Krankenhaus in Lebach
Audio [SR 3, Nadine Thielen, 27.05.2020, Länge: 04:26 Min.]
Michael Quetting zum Krankenhaus in Lebach

Unterdessen gibt es für das Interessenbekundungsverfahren für die Versorgung im nördlichen Saarland nach SR-Informationen einen siebten Bewerber. Die Knappschaft hat ebenfalls einen Antrag eingereicht.

Im Krankenhaus in Lebach läuft unterdessen der Betrieb weiter. Auch die Covid-19-Station, die dort eingerichtet ist, soll erst einmal weiter bestehen bleiben.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 27.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja