Friedrich Merz (CDU), Kandidat für den Parteivorsitz, hört der Rede der Kandidatin für den Parteivorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer (l) beim CDU-Bundesparteitag zu (Foto: picture alliance/Kay Nietfeld/dpa)

"Kramp-Karrenbauer wird auch die Interessen der Wirtschaft sehr gut vertreten"

Interview mit Sarah Gillen, Landesvorsitzende der CDU-Mittelstandvereiniging

Interview: Renate Wanninger   10.12.2018 | 12:15 Uhr

Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue Parteivorsitzende der CDU. Sie hat mit knappem Vorsprung gegen Friedrich Merz gewonnen. Vor allem die Wirtschaft hatte bei der Wahl zum neuen CDU-Parteivorsitz auf Merz gesetzt. Seit der Wahl ist nun immer wieder die Rede von einer Spaltung der Partei. Das sieht die Landesvorsitzende der CDU-Mittelstandvereiniging, Sarah Gillen, nicht so. Im SR-Interview gibt sie eine Einschätzung zum Wahlergebnis.

Audio

Interview: "Sie wird auch die Interessen der Wirtschaft sehr gut vertreten"
Audio [SR 3, Interview: Renate Wanninger, 10.12.2018, Länge: 02:47 Min.]
Interview: "Sie wird auch die Interessen der Wirtschaft sehr gut vertreten"

Es gebe jetzt natürlich Unstimmigkeiten innerhalb der CDU, "aber ich würde nicht davon reden, dass wir eine Spaltung erleben", sagt Sarah Gillen, die Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung im Saarland. Es habe keine Lager gegeben, sondern Unterstützung einzelner Personen. Der Bundesvorstand der Mittelstandsvereinigung sei beispielsweise für Friedrich Merz gewesen, die Mittelstandsvereinigung im Saarland für Annegret Kramp-Karrenbauer.

Sie sei auch von Anfang an dagegen gewesen, dass sich die Mittelstandsvereinigung auf einen Kandidaten festlege. Es sei eine Delegiertenabstimmung gewesen und die Delegierten würden von der Basis gewählt, sagt Gillen.

Gillen ist überzeugt, dass Kramp-Karrenbauer "auch die Interessen der Wirtschaft und der Unternehmer gut vertreten wird."


Mehr zum Thema


Audio Studiogespräch: "Die Lager verschieben sich schon jetzt"

Studiogespräch: "Die Lager verschieben sich schon jetzt"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Renate Wanninger/Ulli Hauck, 10.12.2018, Länge: 03:07 Min.]
Studiogespräch: "Die Lager verschieben sich schon jetzt"
Mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz waren bei der Wahl für den CDU-Parteivorsitz zwei Lager gegeneinander angetreten. Kramp-Karrenbauer konnte mit knapper Mehrheit die Wahl für sich entscheiden, doch seitdem ist von Spaltung innerhalb der Partei die Rede. SR-Reporter Ulli Hauck hat den Parteitag am 7. und 8. Dezember vor Ort in Hamburg beobachtet. Im Studiogespräch gibt er eine Einschätzung.


CDU Bundesparteitag
Reaktionen auf AKK-Wahl
Politiker verschiedener Parteien haben Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden gratuliert. Im saarländischen Lager ist die Freude groß. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und FDP-Chef Christian Lindner boten Kramp-Karrenbauer eine "gute Zusammenarbeit" an. Kritisch sehen das Wahlergebnis die Linke und die AfD.


AKK-Interview
"Es fühlt sich immer noch etwas surreal an"
Seit Freitag ist die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer Vorsitzende der CDU Deutschlands. Im SR-Interview erzählt sie, wie sie den Wahl-Krimi um den Vorsitz erlebt hat, welche Aufgaben jetzt anstehen und was ihre neue Position für das Saarland bedeutet.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Mittag" am 10.12.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen