Kunden an der Fleischtheke (Foto: dpa)

"Man kann nicht die ganze Verantwortung dem Verbraucher überlassen"

Interview: Karin Mayer   03.02.2020 | 12:15 Uhr

Die Landwirte fordern fairere Preise für ihre Produkte. Auch die Verbraucherschützer sagen: Es muss was passieren. Dazu im SR-Interview: Theresia Weimar-Ehl von der Verbraucherzentrale des Saarlandes

Audio

Interview: "Die Regierung sollte ein Auge darauf haben, wie der Markt seine Preise gestaltet"
Audio [SR 3, Interview: Karin Mayer, 03.02.2020, Länge: 02:46 Min.]
Interview: "Die Regierung sollte ein Auge darauf haben, wie der Markt seine Preise gestaltet"
Theresia Weimar-Ehl von der Verbraucherzentrale des Saarlandes im SR-Interview.

In den letzten Wochen haben die Landwirte Alarm geschlagen. Sie wehren sich gegen Billigangebote in Supermärkten und gegen neue Umweltauflagen. Im Januar hatten sie mit Demonstrationen ihrem Unmut Luft gemacht und ihr Protest wurde gehört. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nun Vertreter des Einzelhandels und der Ernährungsindustrie zu einem Gespräch über Lebensmittelpreise geladen.

Dass die Landwirte durch die Preispolitik des Handels massiv unter Druck stehen, das sehen auch Verbraucherschützer so. "Da muss was passieren", sagt Theresia Weimar-Ehl von der Verbraucherzentrale des Saarlandes im SR-Interview.

Doch was heißt das für die Verbraucher? Eine Umfrage der Verbraucherzentrale habe ergeben, dass viele bereit seien, mehr für ihre Lebensmittel zu bezahlen "wenn sie denn sicher sein könnten, dass die Lebensmittel unter fairen Bedingungen produziert wurden", sagt Weimar-Ehl. Das Problem sei aber, dass dies für Verbraucher kaum zu erkennen sei und am Preis könne man es schon gar nicht festmachen.

Klare Kennzeichnungslabels

Um das Lebensmittelangebot für Verbraucher transparenter zu gestalten, müsste die verwirrende Flut von Werbung und Labels eingedämmt werden. Die Verbraucherschützerin plädiert für "klare und gesetzlich geschützte Kennzeichnungslabels, an denen der Verbraucher erkennen kann, ob es sich um ein fair gehandeltes Produkt oder Fleisch aus artgerechter Tierhaltung handelt."


Mehr zum Thema


Audio

Faire Preise für Lebensmittel - alle sind dafür, die Frage ist nur wie?
Audio [SR 3, Janek Böffel, 03.02.2020, Länge: 03:04 Min.]
Faire Preise für Lebensmittel - alle sind dafür, die Frage ist nur wie?
Milch für ein paar Cent? Fleisch zu Schleuderpreisen? Alles andere als fair, finden die Landwirte. Gleich mehrfach haben sie protestiert. Die Bundeskanzlerin lehnt Mindestpreise für Lebensmittel ab. Aber wie kommt man zu fairen Preisen für Lebensmittel? Janek Böffel hat bei der Landespolitik nachgefragt.


Beitrag

tagesschau.de
Kleinbauern gegen Handelsriesen
Es kriselt auf dem Lebensmittelmarkt: Landwirte protestieren, der Handel verbittet sich Einmischung. Inmitten des festgefahrenen Streits bittet Kanzlerin Merkel die Spitzenvertreter der Branche zu Tisch.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 03.02.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja