In der Schaltzentrale der neuen Rettungsleitstelle am Klinikum Saarbrücken (Foto: Peter Springborn)

"Das System hat sich sehr bewährt"

Interview mit Thomas Schlechtriemen, Rettungsleitstelle Saarland

Interview: Renate Wanninger   22.07.2019 | 16:15 Uhr

Bundesgesundheitsminister Spahn will telefonische Notfall-Leitstellen einführen, um so die Notaufnahmen in den Krankenhäusern zu entlasten. Zudem sollen spezielle Notfallzentren eingerichtet werden, die die Patienten dann, je nach Anfrage, in eine stationäre oder ambulante Behandlung schicken. Dieses System gibt es in Saarland schon seit einiger Zeit, und zwar in Form der zentralen Rettungsleitstelle.

Audio

Interview: "Das System hat sich sehr bewährt"
Audio [SR 3, Interview: Renate Wanninger, 22.07.2019, Länge: 03:20 Min.]
Interview: "Das System hat sich sehr bewährt"

Im SR-Interview erläutert Thomas Schlechtriemen, der ärztliche Leiter der zentralen Rettungsleitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg, wie das System funktioniert und ob die Pläne von Jens Spahn Auswirkungen auch auf die zentrale Rettungsleitstelle haben werden.


Mehr zum Thema


tagesschau.de
Spahn will Notaufnahmen entlasten
Der Bundesgesundheitsminister will eine "zentrale Lotsenfunktion" der Notfallstellen schaffen. So sollen die Wartezeiten in Notaufnahmen verkürzt werden. Das geht aus einem Arbeitsentwurf hervor.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 22.07.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen