Angela Merkel  mit Annegret Kramp-Karrenbauer nach ihrer Wahl zur CDU-Generalsekretärin (Foto: picture alliance / Ralf Hirschberger/dpa)

"Nein, bereut hab ich es nicht"

Interview: Renate Wanninger/Kramp-Karrenbauer   11.10.2018 | 12:15 Uhr

Am 11. Oktober war die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und amtierende Generalsekretärin der CDU zu Gast auf dem Halberg.

Audio

Interview: "Nein, bereut hab ich es nicht"
Audio [SR 3, Interview: Renate Wanninger, 11.10.2018, Länge: 03:58 Min.]
Interview: "Nein, bereut hab ich es nicht"

Es war ein ziemlich großer Sprung, den Annegret Kramp-Karrenbauer Anfang des Jahres gemacht hat. Vom relativ kleinen Saarland in die große Bundespolitik als Generalsekretärin der CDU. Und es war kein wirklich leichtes Jahr, denn es gab allerlei Ärger in der Union. Doch bereut hat sie es nicht: "Es ist eine ganz spannende Aufgabe, es macht wirklich Spaß, aber eine ruhige Kugel konnte ich wirklich noch nicht schieben."

Im SR 3-Interview spricht sie über die anstehenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen und auch über den Bundesparteitag der CDU, der im Dezember stattfindet.


Mehr zum Thema


Buchtipp: Annegret Kramp-Karrenbauer, die CDU und die Macht
"Ich kann, ich will und ich werde"
Führende CDU-Politiker halten die frühere saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine geeignete Nachfolgerin von Kanzlerin Angela Merkel. In ihrem Buch, das am 12. Oktober erscheint, sprechen ihr unter anderem der hessische Regierungschef Volker Bouffier und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident, Daniel Günther, die nötige Kompetenz dafür zu.


Video [aktueller bericht, 11.10.2018, Länge: 4:44 Min.]
Annegret Kramp-Karrenbauer im Interview
Die Generalsekretärin der CDU hat im Interview über die aktuellen Lage der CDU und die Aussichten für die anstehende Wahl in Bayern gesprochen. Außerdem beantwortete Fragen sie über ihre Biographie "Ich kann, ich will und ich werde".

Artikel mit anderen teilen