Warteschlage im Impfzentrum Saarbrücken (Foto: SR)

Was läuft schief bei der Impfstrategie?

Andree Werner mit Informationen von Steffani Balle   18.11.2021 | 08:31 Uhr

Die Nachfrage nach Impfungen im Saarland wächst. Aber ist es zur Zeit eigentlich einfach, zum Beispiel eine Booster-Impfung zu bekommen? Und wie sieht es aktuell mit den Möglichkeiten einer Erst- oder Zweitimpfung gegen Corona aus? Wir haben uns die Impfsituation im Saarland genauer angeschaut.

Bundes-Gesundheitsminister Spahn wirbt für die Booster-Impfung und alle gehen hin - so ungefähr könnte man denken, wenn man die E- Mails unserer Hörer zum Thema liest oder mal bei den mobilen Impfteams vorbeischaut, wo sich täglich lange Warteschlangen bilden. SR 3-Gesundheitsexpertin Steffani Balle hat sich die aktuelle Impfsituation im Saarland genauer angeschaut. In unserer Sendung "Guten Morgen" hat Moderator Frank Hofmann mit ihr gesprochen.

Frage: Ist es tatsächlich so schwer, momentan an eine Impfung zu kommen?

Antwort: Ganz offensichtlich ist es das. Weil: Das Angebot an mobilen Impf- Stationen ist zwar da, aber eben nicht so groß wie es das im Frühling gab: Die Impfzentren konnten jeweils tausend Menschen am Tag impfen, Saarbrücken sogar doppelt so viele und ab März gab es auch viele Impfungen in Arztpraxen. Aktuell liegen wir bei rund 2.500 Impfungen pro Tag. Das ist zwar deutlich mehr als noch vor ein paar Wochen, aber eben nur weniger als die halbe Kapazität von vorher.

Was läuft schief bei der Impfstrategie?
Audio [SR 3, (c) SR 3 Steffani Balle, 18.11.2021, Länge: 03:23 Min.]
Was läuft schief bei der Impfstrategie?

Frage: Was macht denn das Impfen so langsam?

Antwort: Die Impfzentren sind zu und bei den mobilen Impf- Stationen fehlt einfach die Kapazität. Da hat niemand vor einigen Wochen damit gerechnet, dass plötzlich doch alle wieder eine Impfung wollen. Deshalb sind die auch nicht dafür ausgerichtet. Und bei den Ärzten ist diese Woche einfach noch nicht das Tempo von vorher da, weil bis diese Woche der Impfstoff mit einer Vorlaufzeit von zwei Wochen bestellt werden musste. Wir erinnern uns: Vor zwei Wochen hat noch niemand von einer Booster- Impfung für Alle gesprochen, demnach haben die Praxen auch nicht so viel von dem verderblichen Impfstoff bestellt und impfen diese Woche erst mit einem Bruchteil des Tempos, das sie eigentlich könnten.

Frage: Wann wird das besser?

Antwort: Bei den Ärzten sollte das schon nächste Woche schneller gehen, da haben jetzt viele Praxen mehr Impfstoff bestellt und die 24 Schwerpunkt- Praxen sind am Start. – Wobei die Ärzte gerne die älteren Patienten zuerst impfen, eben diejenigen, die bei der Grundimmunisierung priorisiert waren. – Da müssen sich die gesunden Jüngeren noch ein bisschen gedulden. Und bei den Impfzentren dauert es noch. Da gehen zuerst Saarlouis und Neunkirchen in zwei Wochen an den Start, und das auch nur im Einschicht- Betrieb. In Saarbrücken wird es Januar, bis auf dem Messegelände wieder ein Impfzentrum startet und für das Nordsaarland wird noch nach einem Standort gesucht. Das dauert noch etwas länger.

Frage: Die Ansteherei oder das Warten auf einen Arzt- Impftermin sind doch furchtbar nervig. Wird das irgendwann mal geordneter laufen?

Antwort: Es gibt Forderungen danach, wieder ein Terminvergabe- Portal einzurichten, das hat mir erst vorgestern der Saarlouiser Landrat Lauer gesagt. Weil eben die Lage aktuell eher chaotisch und unorganisiert ist. Das könnte dann die Wartezeit von 3 Stunden in der Kälte, wie es sie aktuell vor IKEA, bei HACO oder im Saar- Basar gibt, vermeiden helfen.

Ein Thema auf SR 3 Saarlandwelle am 18.11.2021 in der Sendung "Guten Morgen".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja