Schattenriss eines Bauarbeiters auf einem Gerüst (Foto: dpa)

Helden der Hitze - die Bauarbeiter

Karin Mayer   26.07.2018 | 12:15 Uhr

30 Grad und mehr, die Sonne brennt vom Himmel, und dazu noch Lärm, Staub und körperlich anstrengende Arbeit . Bauarbeiter sind wahrlich Helden der Hitze. Wie halten sie das aus? SR 3-Reporterin Karin Mayer hat eine Baustelle in Homburg besucht und nach den Möglichkeiten gefragt, wie die Bauarbeiter sich ein wenig vor der Hitze schützen können.

Audio

Helden der Hitze - die Bauarbeiter
Audio [SR 3, Karin Mayer, 26.07.2018, Länge: 03:17 Min.]
Helden der Hitze - die Bauarbeiter

Hitzefrei? Das gibt es für Bauarbeiter nicht. Die einzige Möglichkeit, die die Männer haben: soweit als möglich den Schatten suchen. Die Profis vom Bau versuchen deshalb, sich die Arbeit so einzuteilen, dass sie mit dem Schatten mitwandern können.

Eine weitere Maßnahme bei der Hitze ist: trinken, trinken und nochmals trinken. Für Unternehmen gilt deshalb die Vorschrift: Ab 30 Grad müssen Getränke zur Verfügung gestellt werden.

Morgens ist es erträglicher

Die Empfehlung, sich bei Hitze so wenig wie möglich körperlich zu betätigen, greift natürlich nicht bei den Bauarbeitern. Sie müssen ihre Arbeit erledigen. Was die Bauprofis jedoch tun: Sie verlegen - soweit es möglich ist - besonders schwere körperliche Arbeit in die frühen Morgen- oder Abendstunden, wenn die Temperaturen noch etwas ertäglicher sind.

Auch wenn die Bauarbeiter die Hitze ganz gut wegstecken, manche Baustoffe tun das nicht. So zum Beispiel Beton. Und so kann es durchaus sein, dass die Hitze eine Baustelle durchaus lahmlegen kann.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Mittag" am 26.07.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen