Heidenkopf (Foto: SR)

Kämpfen für ein Waldstück

Stephan Deppen   19.09.2018 | 09:42 Uhr

Der Saarbrücker Stadtrat hatte im vergangenen Jahr die Verwaltung beauftragt, für ein kleines Waldgebiet am Heidenkopf ein Konzept für Wohnbebauung zu erstellen. Aus einem Wettbewerbsverfahren war ein Entwurf hervorgegangen, der seit einigen Wochen auch öffentlich kontrovers diskutiert wird. Für gestern Abend hatte die Verwaltung interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung ins evangelische Gemeindezentrum auf den Eschberg geladen.

Über 100 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, die meisten nach eigenem Bekunden Gegner des Projektes. Dieses sieht 140 bis 160 Wohneinheiten in einem Mix aus Ein- und Mehrfamilienhäusern mit einem bis fünf Etagen vor. Hinzu kommen sollen parkähnliche Gemeinschaftsflächen. Die Zuwegung soll über den Parkplatz des Schwarzenbergbades erfolgen, die Parkplätze überwiegend erhalten bleiben.

Furcht um kleine grüne Oase

Die Anrainer stören sich vor allem daran, dass das kleine Wäldchen für die Bebauung weitgehend weichen soll. Das aber, so erste Untersuchungen, sei als Wald nicht besonders wertvoll, sei klimatisch für den Stadtteil ohne Bedeutung und außer dem Mittelspecht seien auch keine Tiere negativ betroffen. Das ficht die Gegner aber nicht an, sie fürchten um eine kleine grüne Oase. Mehrere vor allem jüngere Bürger verwiesen aber auf den Aspekt, der den Stadtrat zu seinem Planungsvorstoß veranlasst hatte: die Landeshauptstadt verfügt über weniger Bauland als nachgefragt wird. Deshalb sehen auch viele die Erschließung des Geländes am Heidenkopf positiv. Das Verfahren befindet sich noch ganz am Anfang - bis zu einer Entscheidung über die Änderung des Bebauungsplanes wird sicherlich noch über ein Jahr vergehen.

Audio

Bürgerversammlung gegen Bebauung Heidenkopf
Bürgerversammlung gegen Bebauung Heidenkopf
Der Saarbrücker Stadtrat hatte im vergangenen Jahr die Verwaltung beauftragt, für ein kleines Waldgebiet am Heidenkopf ein Konzept für Wohnbebauung zu erstellen. Aus einem Wettbewerbsverfahren war ein Entwurf hervorgegangen, der seit einigen Wochen auch öffentlich kontrovers diskutiert wird. Für Dienstagabend hatte die Verwaltung interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung ins evangelische Gemeindezentrum auf den Eschberg geladen. SR 3- Reporter Stephan Deppen war dabei.

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau am 19.09.18 berichtet.

Artikel mit anderen teilen