Logo der Grünen (Foto: dpa / picture alliance)

Grüne, wo geht es hin?

Interview mit Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk van den Boom; Onlinefassung: Laszlo Mura   13.01.2020 | 07:23 Uhr

Die Grünen haben gerade groß ihren 40. Geburtstag gefeiert. Ihr Markenkern "Umweltschutz" ist zur Zeit der Dauerbrenner in Deutschland. Nicht verwunderlich, dass sie sich zur neuen Volkspartei entwickelt haben. SR-Moderator Michael Friemel hat mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk van den Boom über den Werdegang der Partei gesprochen.

Der Markenkern

"Die Grünen haben es geschafft, sich einen Markenkern zu erarbeiten und ihn auch festzuhalten." Darin sieht Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk van den Boom die Stärke der Grünen. Die Partei sei reifer geworden. Sie habe sich für andere Wählerschichten geöffnet und es habe einen Verbürgerlichungsprozess gegeben. So habe es den Grünen gelingen können, ihren Markenkern auszubauen und attraktiv zu machen. "Sie waren nicht mehr die Spinner, sondern wurden mit ihrem Anliegen zunehmend ernst genommen".

Grüne, wo geht es hin?
[SR 3, Michael Friemel, 13.01.2020, Länge: 04:15 Min.]
Grüne, wo geht es hin?

Günstige Zeiten

Die aktuelle Klima-Thematik spiele der Partei natürlich in die Karten, so van den Boom. "Wenn das Thema nicht so hochgekommen wäre", hätte sich die Partei andere Gebiete suchen müssen. Hätte man sich dabei zu sehr vom Markenkern entfernt hätte, "hätte das auch fatal werden können". Nach der Wiedervereinigung seien die Grünen nicht in den Bundestag eingezogen, weil ihr Markenkern-Thema zu dem Zeitpunkt nicht relevant gewesen sei.

Mehr zum Thema:

40 Jahre Die Grünen
Von „Öko-Spinnern“ zur Regierungspartei
Die Grünen haben am Freitag in Berlin groß ihren 40. Geburtstag gefeiert. Von den Anfängen beim ersten Bundesparteitag in Saarbrücken bis heute ist die Partei einen weiten Weg gegangen.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" vom 13.01.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja