Diskussion um Gelbe Tonne (Foto: SR)

Gelbe Tonne startet in Saarbrücken

Lisa Krauser / Onlinefassung: Axel Wagner   04.01.2021 | 13:52 Uhr

Neues Jahr, neue Mülltonne. Seit einigen Tagen ist die Gelbe Tonne im Saarland formell eingeführt, zumindest in einigen Gemeinden. Andere wollen später nachziehen. Wie klappt es mit dem Start in Saarbrücken?  

Drei Tonnen stehen momentan vor meiner Haustür in Saarbrücken, in den Farben grau, blau und grün. Nur die Gelbe Tonne ist noch nicht da. Dabei soll es doch im Januar losgehen, und auch die meisten meiner Nachbarn haben schon eine Gelbe Tonne.

Fast alle Tonnen aufgestellt

Gelbe Tonne startet in Saarbrücken
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 04.01.2021, Länge: 02:46 Min.]
Gelbe Tonne startet in Saarbrücken

Seltsam - findet man auch beim Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE), dem zuständigen Entsorger. Laut Plan müsste auch bei mir schon eine gelbe Tonne stehen, meint Pressesprecherin Judith Pirrot. Man werde sie in den nächsten Tagen vorbeibringen. Insgesamt seien aber so gut wie alle Tonnen aufgestellt.

Die ersten Leerungen starten jetzt. „Wir fangen heute mit der ersten Leerung der Gelben Tonne in Burbach und Altenkessel an“, so Pirrot. „Morgen geht es mit Klarenthal, Gersweiler und dem Rest von Burbach weiter. Die genauen Termine sieht man bei uns auf der Internetseite auf dem Abfuhrkalender.“

Längere Phase für Übergang

Meine Gelbe Tonne soll, wenn sie dann da ist, am 15. Januar zum ersten Mal geleert werden. Der Gelbe Sack wurde bei mir das letzte Mal am 24. Dezember mitgenommen. Statt der üblichen 14 Tage muss ich diesmal also knapp drei Wochen warten, bis meine Leichtverpackungen abgeholt werden.

Das sei aber nur einmalig in der Übergangsphase so, sagt Judith Pirrot. Nach der ersten Leerung der Gelben Tonne liege der Rhythmus wieder bei 14 Tagen.

Säcke nur am Anfang

Wenn der Müll nicht komplett in die Tonne passt, kann man bei den ersten drei Leerungen noch Gelbe oder andere durchsichtige Säcke danebenstellen. Auf Dauer sei das in Saarbrücken aber nicht möglich, so Pirrot. „Wenn Sie nach drei Leerungen merken, dass die Gelbe Tonne nicht ausreicht, dass das Volumen zu klein ist, kann man sich gerne an den ZKE wenden, damit eine weitere oder eine größere Tonne aufgestellt wird. Aber wir bitten darum, es erst einmal zu versuchen. In Tonnen kann man dieses Material auch sehr gut verpressen, was vorher in den Gelben Säcken nicht möglich war, und dadurch einen großen Volumengewinn erreichen.“

Entsorger informieren

Wer jetzt, so wie ich, noch sehnsüchtig auf seine Gelbe Tonne in Saarbrücken wartet, der gehört entweder zu den letzten Gebieten, die noch in den kommende Tagen beliefert werden, oder es ist irgendwas schief gelaufen.

Wer Klarheit will, soll am besten eine E-Mail an den ZKE schreiben. Telefonisch kommt man wegen der vielen Nachfragen gerade nicht immer so gut durch.

Im Regionalverband Saarbrücken – ausgenommen das Saarbrücker Stadtgebiet –, in den Landkreisen St. Wendel, Neunkirchen und Saarlouis kann es Ende März werden, bis alle ihre Tonne haben. Informationen finden Sie auf den Internetseiten der zuständigen Entsorger.

Über dieses Thema hat auch die SR3 Region am Mittag vom 04.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja