Kinder im Wald (Foto: Andreas Arnold/dpa)

Landesjugendring begrüßt Freizeit-Förderung

  18.06.2020 | 16:18 Uhr

Georg Vogel, Geschäftsführer des Landesjugendrings Saar, begrüßt die zusätzliche Förderung des Landes für die Ferienbetreuung. Sieben Euro mehr, das helfe den Einrichtungen sehr, sagte er im SR-Interview.

Vogel dankte allen Beteiligten im Landtag, besonders den Koalitionsfraktionen, für dieses Engagement, betonte aber zugleich, dass Geld nicht alles sei. „Der wunde Punkt sind einfach unsere ehrenamtlichen Jugendleiter, die unwahrscheinlich viel Verantwortung auf die Schultern nehmen, wenn sie so eine Freizeitmaßnahme mit Kindern und Jugendlichen durchführen.“

Geld für Masken und Hygiene

Landesjugendring begrüßt Freizeit-Förderung
Audio [SR 3, Renate Wanninger, 18.06.2020, Länge: 03:57 Min.]
Landesjugendring begrüßt Freizeit-Förderung

Mit dem Geld, so Vogel, müssten Schutzmasken und Hygieneartikel gekauft werden, außerdem sei die Vor- und Nachbereitung intensiver. „Wichtig ist dann auch, die Leiterinnen fit zu machen, dass sie die Hygienerichtlinien einhalten und gleichzeitig noch ein pädagogisch gutes Angebot machen.“

Am einfachsten umzusetzen seien unter den Corona-Bedingungen Tagesmaßnahmen, meistens Freiluftveranstaltungen. „Das machen viele freie Träger, und auch Gemeinden und Kreise machen da ein vielfältiges Angebot“, sagte Vogel.

Nachfrage übersteigt Angebot

Für mehrtätige Freizeiten ist der Landesjugendring derzeit dabei, Jugendverbände entsprechend zu schulen. Da gebe es mutige Ehrenamtliche, die sich das antun und mehrtägige Freizeiten mitmachen, so Vogel. „und die müssen wir natürlich, gerade was die Frage der Anfahrt, der Übernachtungen und, wenn sie in ein Selbstversorger-Haus gehen, der Verköstigung betrifft, gut schulen, damit die Hygienerichtlinien eingehalten werden.“

Hinsichtlich der Akzeptanz des Angebots macht sich der Geschäftsführer des Landesjugendrings Saar keine Sorgen. Die Nachfrage sei viel größer als das Angebot. Man brauche viel mehr Ehrenamtliche als bei normalen Maßnahmen.

Noch kein endgültiger Durchbruch

Als großen Durchbruch für die Finanzierung der Freizeiten – der Landesjugendring setzt sich seit Jahren für mehr Zuschüsse ein – sieht Vogel die jetzt geplante Förderung indes noch nicht. „Das wäre eigentlich eine schöne und gute, auskömmliche Regelförderung. Aber wir wollen jetzt mal zunächst an die Corona-Zeiten denken und auch einfach mal Danke sagen an alle die, die das jetzt hergestellt haben.“

Mehr zum Thema

Auch in der Coronakrise
Nabu bietet Ferienfreizeit für Kinder an
Seit Jahren bietet der Naturschutzbund (Nabu) in den Ferien pädagogische Programme für Kinder an. Zu Ostern fand Corona-bedingt nichts statt, aber jetzt in den Sommerferien gibt es doch ein Programm.

Eine Million Euro für Familien mit Kindern
Rettungsschirm für Ferienbetreuung
Auf Initiative des saarländischen Umweltministeriums stellt das Land ab Sommer eine Million Euro für die Ferienbetreuung von Kindern zur Verfügung. Davon profitieren sollen nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch die Bildungsanbieter sowie die saarländischen Jugendherbergen.

Über dieses Thema hat auch die SR3 Region am Nachmittag vom 18.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja