Wartende Schüler an einer Bushaltestelle (Foto: imago / Becker & Bredel)

Ende des Bus-Notfallfahrplans in Sicht

mit Informationen von Stephan Deppen   30.01.2019 | 12:45 Uhr

Seit dem ersten Oktober galt im Bereich der Landeshauptstadt Saarbrücken ein reduzierter Busfahrplan. Damit hatte die Saarbahn- GmbH auf die gravierenden Probleme im vergangenen Herbst reagiert: Verstärkt nach den Sommerferien war es zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen von Bussen gekommen. Die Saarbahn-GmbH hatte daraufhin den Fahrplan ausgedünnt. Und gleichzeitig versprochen, spätestens am 1. Februar werde der eigentliche Fahrplan wieder in Kraft gesetzt.

Der Termin kann gehalten werden: Ab dem 1. Februar sollen die Busse in der Landeshauptstadt wieder regulär fahren. In den vergangenen Monaten konnten über 80 neue Busfahrer angestellt werden, erklärt Saarbahn-Geschäftsführer Peter Edlinger. Auch Maßnahmen zur Vorbeugung von krankheitsbedingten Ausfällen und die eigene Busfahrschule sollen einem Ausfall-Desaster wie im Sommer 2018 künftig vorbeugen. Vom geänderten Fahrplan waren 16 von 42 Buslinien betroffen.

Audio

Ende des Bus-Notfallfahrplans
Ende des Bus-Notfallfahrplans
Ab 1. Februar soll alles wieder normal laufen. Ob und wie das klappen kann erklärt SR-Reporter Stephan Deppen.

Artikel mit anderen teilen