Nährwert Logo Nutri-Score (Foto: Patrick Pleul/ dpa - Reportdienste)

Start der Nutri-Score-Kennzeichnung

Mit Informationen von Yvonne Schleinhege   06.11.2020 | 08:14 Uhr

Für viele Supermarktkunden wird der Einkauf nun bunter. Um gesündere Lebensmittel in den Regalen leichter zu erkennen, sind jetzt viele verpackte Lebensmittel mit dem sogenannten Nutri-Score gekennzeichnet. Die Farbskala wird ergänzt durch einen Buchstaben und soll Aufschluss darüber geben, wie gesund ein Lebensmittel ist.

Welches Frühstücksmüsli kaufe ich? Vom grünen A bis zum roten E werden auf zahlreichen Verpackungen künftig verschiedene Aufdrucke zu finden sein. Berechnet wird der Nutri-Score von einem Algorithmus. Zucker, Fette und Salz treffen auf Ballaststoffe und Eiweißgehalt. Klaus Müller vom Bundesverband Verbraucherzentrale lobt die neue Lebensmittelkennzeichnung als hilfreiches Mittel zur Orientierung.

"Kein umfassendes Bewertungssystem"

Allerdings sei der Nutri-Score kein wirklich umfassendes Bewertungssystem, so Müller. So würden beispielsweise nur Lebensmittel innerhalb einer Produktgruppe verglichen - also beispielsweise Salamipizza mit vegetarischer Pizza. Auch wenn ein Produkt eine A- oder B-Kennzeichnung bekommt, ist es damit nicht zwingend gesund.

Auch berücksichtigt die Ampel nicht alle Inhaltsstoffe. Vitamine, Mineralstoffe oder ungesättigte Fettsäuren zählen ebenso wenig wie auf der anderen Seite, Geschmacksverstärker, Süßstoffe oder Aromen.

Und auch wenn einige Großkonzerne angekündigt haben, die Ampel künftig nutzen zu wollen, bleibt der Nutri-Score freiwillig, kritisiert Foodwatch.


Mehr zum Thema


Interview mit Bundesernährungsministerin Klöckner zum Nutri-Score
Audio [SR 3, (c) SR, 06.11.2020, Länge: 04:41 Min.]
Interview mit Bundesernährungsministerin Klöckner zum Nutri-Score
Bundesernährungsministerin Julia Klöckner, CDU, hat den Nutri-Score als praktisches Hilfsmittel zur Einschätzung von Lebensmitteln bezeichnet. Die kleingedruckten Nährwertangaben auf der Packung zu lesen, werde überflüssig. Gleichzeitig betonte sie, dass die Lebensmitteampel nur eine Orientierungshilfe sei, die noch verbessert werde.

Dies war auch Thema in der Sendung Guten Morgen am 06.11.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja