Ein Handwerker bearbeitet Holzplatten (Foto: SR Fernsehen)

Gegen die schwächelnde Tarifbindung im Handwerk

Sarah Sassou   07.10.2019 | 13:00 Uhr

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Saar hat angekündigt, sich verstärkt für die Tarifbindung im Handwerk einzusetzen. Dazu hat die Gewerkschaft am 7. Oktober mit der Handwerkskammer des Saarlandes eine Kampagne gestartet. Sie ist Teil einer bundesweiten DGB-Aktion.

Audio

Kampagne für die Tarifbindung im Handwerk
Audio [SR 3, Sarah Sassou , 07.10.2019, Länge: 02:33 Min.]
Kampagne für die Tarifbindung im Handwerk

Seit Jahren steigt laut Gewerkschaft die Zahl der Handwerksbetriebe im Saarland, die aus den Flächentarifverträgen ausgestiegen sind, um mit eigenen Regelungen Kosten zu sparen.

Flächentarifverträge seien aber wichtig, damit Arbeitnehmer auch Sicherheit im Berufsleben hätten, sagt Bettina Altesleben, die DGB-Geschäftsführerin für das Saarland. Neben der Bezahlung würden durch sie auch Arbeiteszeiten, Pausen, Urlaubsanspruch oder Sonderzahlungen geregelt. Dies würde die Arbeitnehmer mehr schützen, als wenn die Arbeitnehmer dies frei verhandeln müssten.

Man wolle nun Arbeitsgeber von den Vorteilen eine Tarifvertrages überzeugen, sagt Altesleben. Mit Tarifverträgen würden die Arbeitsleistungen einzelner Betriebe vergleichbar. Handwerksbetriebe, die einen fairen Tarif zahlen, müssten aber auch vor Billiganbietern geschützt werden. Da sei auch die Politik gefragt.

Thema der Kampagne ist auch das Vergabegesetz: Öffentliche Aufträge müssten an Betriebe gehen, die fair bezahlten – und zwar nach Tarifvertrag.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 07.10.2010 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja