Foto: SR / Oliver Buchholz

Demo gegen E-Roller auf Gehwegen

Andree Werner mit Informationen von Oliver Buchholz   24.04.2019 | 09:05 Uhr

E-Scooter, die kleinen Roller mit Elektromotor, sollen teilweise auch auf Gehwegen fahren dürfen. Bundesverkehrsminister Scheuer meint, dass das okay ist. In Saarbrücken gab es am Dienstag eine Demonstration gegen das geplante Gesetz.

Der Verein Fuß e.V. hatte zu der Demonstration gegen die Pläne aufgerufen. 15 Teilnehmer, darunter auch Rollstuhlfahrer, Blinde, Radfahrer und natürlich Fußgänger hatten sich daraufhin in Saarbrücken versammelt. Sie zogen von der Europagalerie bis zum Verkehsministerium.

Audio

Demo gegen E-Scooter auf Gehwegen
[SR 3, (c) SR 3 Oliver Buchholz, 24.04.2019, Länge: 01:14 Min.]
Demo gegen E-Scooter auf Gehwegen

Die zentrale Forderung: Keine E-Scooter auf Gehwegen. Der Platz dort sei schon für Fußgänger oft viel zu eng. 12 km/h schnelle Elektroroller seien deshalb eine viel zu große Gefahr gerade für ältere Menschen, Behinderte oder Kinder. Das Saarland soll nach Meinung der Demonstranten im Bundesrat am 17. Mai gegen entsprechende Pläne des Bundesverkehrsministeriums stimmen. „Großes entsteht immer im Kleinen“ bedeute im Verkehr vom schwächsten Glied, also vom Fußgänger her zu denken.

Bei der abschließenden Kundgebung am Verkehsministerium war kein Ministeriumsvertreter anwesend, wohl auch, weil man vergessen hatte sie einzuladen.

Audio

Rehlinger für Zulassung von E-Scootern
Audio [SR 3, (c) Stephan Deppen, 24.04.2019, Länge: 01:45 Min.]
Rehlinger für Zulassung von E-Scootern
Die Länder dürfen am 17. Mai über die Zulassung von E-Scootern entscheiden. Bislang tun sie sich schwer mit einer Festlegung. SR3- Reporter Stephan Deppen mit den rechtlichen Gegebenheiten.

Über dieses Thema berichtete SR 3 Saarlandwelle am 24.04.2019 in der Sendung "Guten Morgen" und in der "Region am Mittag".

Artikel mit anderen teilen